Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center*

Online-Schulung für EU-Zertifizierung - Zentralverband DTB** bietet Teilnehmerschutz, Expertise und Ideologie-Freiheit

Faktencheck als Korrektiv zu Yang Juns International Yang Family Tai Chi Chuan Association*** für Schulen, Lehrer und Unterricht

Staatlich anerkannte berufliche Weiterbildung -Abstract "Yang-Chengfu-Center-Syndrom" <- 30 Jahre wissenschaftliche Forschung und Lehre

Yang-Jun-Seminare und Lehrer-Qualifizierung

Yang Chengfu Center Syndrome ExplainedDas Thema "Yang-Jun-Seminare" sollte man in der Erwachsenenbildung wissenschaftlich objektiv behandeln und nicht auf der esoterischen Basis "gefühlter Fakten". So wird zugleich die Abgrenzung zu Glaubensgemeinschaften und Sektierrertum gewährleistet. Aufklärung über Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center als Proponenten der "Seattle-Heilslehre" ist dann viel eindeutiger belegbar. Ein großer Teil untenstehender Zitate stammt aus der Yang-Jun-Community mit ihrer weit verbreiteten Fundamentalismus-Folklore. Dies kann leicht Anlaß geben zu Selbsttäuschung, Suggestion und Irreführung. Auch bei diesem wichtigen Stichwort bilden die DTB-Empfehlungen allen verantwortungsvoll Lehrenden und an Aufklärung strebenden Schülern eine stets passende Argumentationshilfe bzw. Orientierungshilfe im Umgang mit dem "Gordischen Knoten des Yang-Chengfu-Center-Syndroms".

Anders als bei Yang Juns erstem Deutschland-Seminar im Jahre 1994 beim Tai Chi Zentrum Hamburg e. V. finden jetzige Lehrgänge unter der Ägide von Schulen der "International Yang Style Association" mit Sitz in Seattle statt. Diese sind keine DTB-Mitglieder und der Unterricht wird vom DTB nicht angerechnet für Lehrer-Ausbildung. Zitate zu inneren Haltungen und zum fachlichen Hintergrundwissen zur "Shanxi-Seattle-Mission" des Linienhalters finden Sie hier: Yang Jun Seminare Berlin Köln Kiel Siegen.

 

Yang-Jun-Seminare

Dr. Langhoff vrtritt folgenden Standpunkt: Trotz der Komplexität des "Yang-Chengfu-Center-Syndroms" offenbart sich eines in aller Klarheit: Es gibt einen Zugang zum Verständnis und dieser Schlüssel liegt in den Seminaren, die Yang Jun in seinen regionalen Schulen rund um den Globus abhält. Wer daran stolz teilnimmt, trägt damit zugleich die "Seattle Heilsbotschaft" persönlich mit. Er hat sicher kaum ein Auge für die im Syndrom enthaltenen gravierenden Yang-Stil-Fehlentwicklungen. Lieber bewahrt man sich die "Wahrheit" durch den kleinlichen Blick fürs Kleinkarierte, ohne über den Brunnenrand schauen zu wollen. Eigentlich schade, denn unter dieser Beschränkung leidet ja nicht nur die eigene persönliche Glaubwürdigkeit sondern auch die Glaubwürdigkeit der Center und ihrer IA-Dachorganisation. Alles scheint wie eine Kompaßnadel ausgerichtet auf Yang Juns Narrativ, daß seine Vorfahren stolz auf ihn sein mögen, wenn er ihnen dereinst gegenübertritt. Ganz abgesehen von der unlogischen Absurdität, die Verstorbenen der Familie hätte einheitliche Wünsche, scheint hier eine innere Haltung durch, die dem New-Age-Mantra ähnelt "Tai Chi is what I want it to be"!

Wer dann nach einem solchen Seminar aus dem Elfenbeinturm der heilen Welt wieder seine Schüler unterrichtet, müßte dann logischerweise froh sein, wenn sie sich ebenso unkritisch mit Illusionen zufriedengeben. Damit hätte sich dann der Syndrom-Kreis geschlossen und perpetuiert. Verantwortungsvoll Lehrenden kann daran allerdings nicht gelegen sein, und deswegen wird sich der DTB als Garant für Glaubwürdigkeit weiterhin für entsprechende Aufklärung einsetzen.

Yang-Jun-Seminare als "Heiliger Gral"

Ich möchte die Wirkung des Meisters auf seine Gefolgschaft verglichen mit der Geschichte vom "Heiligen Gral". Der Gral ist ein sagenumwobenes wunderkräftiges Gefäß, welches ewige Lebenskraft schenkt. Der Becher gehört zu einer Gemeinschaft, die unter einem Mangel leidend, auf einen Helden wartet. Ich sehe in diesem anschaulichen Vergleich große Gemeinsamkeiten und empfehle, jedwede Glaubensgemeinschaften von seriöser Erwachsenenbildung klar und eindeutig zu unterscheiden - und zwar insbesondere bei der Aus- und Fortbildung von Lehrenden.

Yang-Jun-Seminare im Lichte westlicher Bildungsnormen

Auf Taiji-Lehrgängen zur Entwicklung Innerer Kraft kann man gut erkennen, dass es vielen garnicht um Fakten geht - bei Yang Juns Seminaren ist das nicht anders. Es sind in der Regel sowohl Fortgeschrittene als auch Anfänger dabei, sodaß Qualifizierung wohl eher nach dem "Gießkannen-Prinzip" vonstatten gehen muß. Teilnehmern fehlt häufig Hintergrundwissen, um Fakten von Fiktionen zu trennen. Die Sozialmedien mit ihren "Filter-Blasen" sind dafür einer der Gründe. Stattdessen geht es bei solchen "Events" primär um "gefühlte Fakten" - eine verheerende Gemengelage, die in der Praxis Intransparenz erhöht und die Gütestandards der Erwachsenenbildung unterminiert.

Anders als bei Yang Juns erstem Deutschland-Seminar im Jahre 1994 beim Tai Chi Zentrum Hamburg e. V. finden jetzige Lehrgänge unter der Ägide von Schulen der "International Yang Style Association" mit Sitz in Seattle statt. Diese sind keine DTB-Mitglieder und der Unterricht wird vom DTB nicht angerechnet für Lehrer-Ausbildung.

Großmeister Yang Jun in Kiel ... Großmeister Yang Jun ist der (älteste) Urenkel von Yang Chengfu und President der International Yang Family Tai Chi Chuan Association, dem wahrscheinlich größtem internationalen Zusammenschlusses /sic/ von Tai Chi Begeisterten. Er besucht ca. 19 Länder, um dort persönlich zu unterrichten, meist kommt er einmal pro Jahr nach Deutschland. Das Seminar wird von den beiden Affiliated Schools in Kiel ausgerichtet.

Quelle: http://www.Taijiquan-Qigong.de/component/jevents/icalrepeat.detail/2017/04/17/1711/64%7C63%7C62/grossmeister-yang-jun-in-kiel?Itemid=1

Großmeister Yang Jun ist der (älteste) Urenkel von Yang Chengfu und 5. Linienhalter der Schule, die auf Yang Luchan zurückgeht. Er ist President /sic/ der Yang Family Tai Chi Chuan Association, dem wahrscheinlich größten Zusammenschluß von Tai Chi Begeisterten in der westlichen Welt und unterrichtet persönlich in ca 19 Ländern, in denen Vertretungen der Association sind. Die Veranstaltung wird von den beiden Affiliated Schools in Kiel durchgeführt.

Quelle:https://www.facebook.com/events/396682944049100/

 

DTB-Center-Research: Empfehlung zum Thema "Yang-Jun-Seminare"

Recherche und Forschung für DTB-Lehrer-Qualifizierung erweist immer mehr offizielle Statements des Narrativs der "Yang-Jun-Mission" als reine, unbelegte Glaubenssache, für die Loyalität eingefordert wird. Dies ist jedoch unvereinbar mit westlicher Erwachsenenbildung. Dazu gehört auch das Thema "Yang-Jun-Seminare ".

One is thus led to conclude that

 

  DTB-Korrektiv: Empfehlung Nr. 7

 

Yang-Jun-Seminare Köln, Berlin, Kiel und Siegen

Unterricht und "Politische Korrektheit": Yang-Jun-Seminare

Yang Jun Seminare

Yang Jun Seminare

Yang-Jun-Seminare

Yang Jun Seminare

Tai Chi Ausbildung Siegen

Dachverband als gemeinnütziger Träger bietet Jahres-Seminare und quartalsweise Lehrgänge für Nachschulungen im "Traditional Yang-Family-Taijiquan": Termine, Inhalte und Kursgebühr hier: Tai-Chi-Ausbildungen in Siegen/ Siegerland.

Yang Jun und seine Mission

Nirgends wird die Yang-Jun-Mission in ihrer Gesamtheit dargestellt. Auch wird das zugrundeliegende Narrativ einer Glaubens-Gemeinschaft nicht ausreichend kommuniziert. Das TCZ-Korrektiv zum "Yang-Chengfu-Center-Syndrom" möchte diese Lücken schließen, um die nötige Transparenz zu sichern.

Neues Logo: Association expandiert in China

Taijiquan als Handelsware: Widersprüchliche Nachrichten aus dem Seattle-Hauptquartier: Beschwor Präsident Yang Jun noch vor kurzem sein Mitglieder-Mantra: "Was immer ihr tut, es ist Martial Arts", so "geht es jetzt über Kampfkunst hinaus ... und erweitert die Bedeutung um ... Business und viele weitere Bereiche". Auch hierbei sind die anderen Familien-Clans nicht eingebunden. Siehe auch den englischsprachigen Essay von Dr. Langhoff "Yang Style Taijiquan As A Commodity" vom März 2017.

Yang Family Tai Chi hat ein neues Logo. Da wir in China expandieren, sollte es ein in China lesbares Design werden. Großmeister Yang Zhenduo hat die Kalligraphie für das Logodesign angefertigt. Eine weitere Veränderung ist die Wortwahl "Yang Family Tai Chi" anstelle von "Yang Family Tai Chi Chuan". "Tai Chi Chuan" ist der Name unserer Kampfkunst. "Tai Chi" ist umfassender, geht über die Kampfkunst hinaus und erweitert die Bedeutung um Gesundheit, Business und viele weitere Bereiche.

Source: http://www.yangfamilytaichi.com/v_newsletters/newsletter_5931267.htm

 

 

 

 

a

Daß Association, Schulen, Lehrer und Mitglieder unisono stets vom "Traditionellen Tai Chi, wie es in der Gesamtfamilie betrieben wird" sprechen, ist längst durch Faktencheck widerlegt. Bei genauerem Hinschauen auf das Ranking-System könnte dem einen oder anderen allerdings ein Licht aufgehen: Hier wird explizit darauf hingewiesen, daß es sich lediglich um eine abweichende Entwicklung der IA-Gründer handelt.

Limits of the IYFTCCA Ranking System

The Association acknowledges the value, worth, and integrity of other Yang Style lineages and other Tai Chi Chuan styles but limits its Ranking System to the Yang Family lineage of Yang Chengfu, Yang Zhenduo, and Yang Jun.

Source: http://www.yangfamilytaichi.com/download/jrhandbook.pdf

 

Yang Jun und seine Stellung in seiner Schülerschaft

Gemäß der Wude-Etikette schuldet die Schülerschaft ihrem Guru Gehorsam und Loyalität, doch defacto geht man oft seine eigenen Wege. Wie Yang Jun des öfteren richtig feststellt: Man braucht sich gegenseitig und nimmt die entsprechende Rücksicht vielleicht ja nach dem Motto "Wenn jeder an sich selber denkt, ist an alle gedacht"!

Doch schlimmer noch:

Die Bestimmung des IA-Präsidenten, wie er sie empfindet und vorgibt, wird nicht tatkräftig mitgetragen - die Mission ruht zum größten Teil auf seinen Schultern. Denn die Leitungen von Yangs Schulen, also den Centern und Affiliates, picken sich, wie Website-Analysen belegen, aus des Meisters Mantras nur einige wenige Botschaften heraus, die ihnen ins Konzept passen. Viele Slogans des Meisters mögen ihen auch ganz schlicht "eine Nummer zu groß", also zu gewagt und zu heikel erscheinen. Diese mangelnde Unterstützung seines Narrativs des "Glauben-Müssens" hat zur Konsequenz, daß zahlreiche Bestandtteile seiner "Corporate Identity" nicht in dem Maße verbreitet werden, wie es sich der "Seattle-Clan" erhofft. Das wiederum schadet der Identität der Community und der allgemeinen Markt-Transparenz.

Yang-Jun-Seminare Nicht-euklidische Geometrie

Koffer-Inhalte sind eine Auswahl aus drei Räumen im Seattle-Center, wo die Gesamt-Unterlagen seiner Mission gelagert/ dokumentiert sind.

Anschaulich bildhaft kann sich ein Laie das folgendermaßen vorstellen: Auf Einladung eines Center-Directors für ein Seminar reist Yang Jun mit an und steigt mit zwei großen Reisekoffern und einer Umhängetasche aus dem Flieger.

Die Tasche enthält das "Yang-Jun-Credo", also das Ziel des Meisters, daß seine Vorfahren stolz auf ihn sein mögen. Zudem definiert es die gegenseitige Abhängigkeit zu seiner Gefolgschaft. Und last not least deutet es alles, was seine Schüler tun, als Kampfkunst. Das Narrativ ist auf der Tasche aufgedruckt "GLAUBEN-MÜSSEN" mit Untertiteln wie  auf dem Mentalen Modell, zu einer außergewöhnlichen, privilegierten und einzigartigen Gruppe zu gehören

Der "Ideologie-Koffer" dient "dem Wohle der Menschheit".

Aufschrift

Es enthält die "Dao-Heilslehre", die "Taiji-Wahrheit", den Wude-Moralkodex und die Yang-Familien-Morallehre.

Der zweite Koffer trägt die Aufschrift.

Er enthält die Inhalte seines Curriculums, also die "Kronjuwelen der Familie Yang" und damit all das, was andere Meister nicht bieten können. Es ist das Traditionelle, in der Gesamt-Familie standardmäßig praktizierte, von jeder Generation überlieferte Familienerbe inclusive der Prinzipien und Klassiker. Doch aus dieser umfänglichen "Seattle-Mission" wählt der Center-Director rigoros aus, denn sie ist ihm "eine Nummer zu groß". Also werden die Koffer in einem Schließfach deponiert, nachdem zuvor einzelne ausgewählte Inhalte in eine kleinere Umhänge-Tasche umgepackt wurden. Dazu gehören typischerweise, die 103-Solo-Form, Schwert-Form, Säbel-Form und Push-Hands. Ebenfalls Ranking-Vorgaben, die Yang-Chengfu-Prinzipien und sein Moralkodex. Solchermaßen vorsortiert geht es dann zum Hotel und dann in den Seminarraum. Macht künftig der Trend sogar die Reisetasche überflüssig? Kürzlich erschienen Seminar-Werbungen, in den nicht einmal die Alleinstellungsmerkmale des "Familien-Tafelsilber" erwähnt wurde - vielleicht hat man ja auch in der Yang-Jun-Jüngerschaft inzwischen erkannt, daß der Faktencheck es nicht als Alleinstellungsmerkmal ausweist.

2. Yang Juns Taiji-Unterricht mit höchsten Qualitätsstandards

Korrekt erlernt und regelmäßig geübt hat sie erwiesenermaßen umfängliche positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Das Erlernen gestaltet sich recht schwierig, da jede Kleinigkeit für die Qualität entscheidend ist. Zudem gilt es, die zehn Prinzipien zu befolgen, sie definieren "gutes Tai Chi". Laut Yang Juns Aussagen erlaubt das Einhalten dieser "Essentials" auch, die unterrichtete Yang-Chengfu-Form als "traditionell" einzustufen, obwohl er sie ja grundlegend verändert hat. Zudem hat er ja nur zehn der dreizehn Prinzipien unterrichtet.

Zusätzlich zu den wenigen Unterrichtsstunden unter Leitung von Meister Yang Jun kann man aber mit Lehr-DVDs zuhause arbeiten. Die IA-Dachorganisation hat auch Lektionen und Mitschnitte von Lehrgängen auf Youtube veröffentlicht.

2. Yang Juns Taiji-Unterricht mit einheitlichen Qualitätsstandards

Die Einheitlichkeit von Standards sollte für die International Association eigentlich kein Problem sein, da der Präsident persönlich ja alles bestimmt. Doch schon so grundlegende Gegebenheiten wie die von ihm vorgegebene Bogenschritt-Gewichtung von 60-40 wird auf diesem Ranking-Event gar nicht beachtet. Ranking-Events für Instruktoren, so würde man erwarten, folgen den Center-Richtlinien. Dazu gehört die von Yang Jun eingeführte 60-40-Gewichtung für den Bogenschritt. Doch de facto folgen die Prüflinge den Yang-Zhenduo-Vorgaben von 70-30. Quelle: http://www.yangfamilytaichi.com/v_newsletters/newsletter_5514565.htm

2.1. Yang-Jun-Seminare / Lehrgänge (Wochen und Wochenenden)

Dreh- und Angelpunkt für Yang-Jun-Seminare sind die Center und Affiliates in aller Welt. Nur die von Großmeister Yang Jun schriftlich bestätigten Zentren sind autorisiert für das traditionelle Taijiquan der Yangfamilie. Diese offiziellen Schulen dienen als regionale Stützpunkte und kooperieren direkt mit dem Linienhalter. Sie fungieren als unverzichtbare Schnittstellen und gewährleisten mit ihrem Unterrich den persönlichen Kontakt zwischen dem anerkannten Botschafter der Yang-Familie und den Teilnehmenden. Die DTB-Rezension Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center von 2015.

Seit Yang Zhenduos und Yang Juns Hamburger "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Seminaren" 1994 für Mitglieder des "Tai Chi Zentrum Hamburg eV (TCZ)" ist der legendäre Altmeister im Geiste zwar stets dabei aber unter stark korrigierendem Vorzeichen, das früh die Weichen stellte zu zukunftsorientierter Yang-Chengfu-Tai-Chi-Ausbildung für Prävention mit Kassen-Zulassung. Die Hamburger Schule für staatlich anerkannte berufliche Weiterbildung trägt seit 1992 das Qualitätssiegel für Verbraucher-Schutz des WB HH. Sie war nie ein "autorisiertes Yang Chengfu Tai Chi Center Hamburg" sondern hatte schon 1999 dieses Angebot abgelehnt und ihr übergreifendes Korrektiv zum Center-Syndrom entwickelt: Mit modernem Berufsbild ohne "Wude-Kodex" aber fakten-basiert und mit mehr Anatomie, Bewegungslehre / Bewegungsprinzipien, Gesundheits-Kontrolle und Didaktik. Seither bildet der Verzicht auf Eso-Guru-Kult, Fundamentalismus und Taiji-Folklore ein prägnantes TCZ-Markenzeichen und eine umfassende Argumentationshilfe für die Innere Haltung und Qualitätsnormen im deutschen Bildungsbereich. Dazu gehören auch Jahresseminare und Multimedia-Stundenbilder. Die DTB-Seminar-Termine unter "DTB-AUSBILDUNG".

Heutige Yang-Jun-Seminare in Deutschland unterscheiden sich stark vom Hamburger Unterricht, den er und sein Großvater 1994 leiteten. Damals gab es noch keine "Yang Chengfu Tai Chi Center". Die vom Familien-Oberhaupt Großmeister Yang Jun autorisierten Stützpunkte sind weit mehr als nur Schulen für "Traditionelles Tai Chi Chuan der Yang-Familie" - und jeder sollte sich über die Fakten gründlich informieren, um Fehleinschätzungen vorzubeugen. Der DTB steht dabei gern mit Rat und Tat zur Verfügung. Weitere DTB-Stundenbilder, Seminar-Feedback-Review und Video-Clips folgen.

Die über die Center organisierten Yang-Jun-Seminare sind in der Regel mehrtägig und umfassen zentrale Bereiche sines Curriculums. Dazu gehören neben der Solo-Form mit 103 Positionen und den Taiji-Prinzipien und auch Waffen-Formen (Schwert, Säbel) und Tuishou / Push-Hands. Das Respektieren von Moral-Kodex des Wude und der Yang-Familie bilden den Etikette-Rahmen.

Bei Yang-Jun-Seminar-Werbungen werden naturgemäß die Besonderheiten und Privilegien wie "Linienhalterschaft", "Traditional Taijiquan", die "Einheit der Yang-Family", das "Vertreten der Gesamt-Familie" und Hinweise auf "Yang Chengfu Center" betont. Sie dienen der Abhebung von anderen Anbietern und bieten Interessierten klare Hinweise auf die "Yang-Jun-Mission".

Yang-Jun-Seminare - innere Haltungen und Wissensdefizite - peinliche Beispiele

Kernthema der Yang-Jun-Lehrgänge in aller Welt ist das Unterrichten der "traditionellen Taiji-Form der Yang-Familie mit 103 Bildern". Hinzu kommen neben Tuishou, Schwertform und Säbelform.

Vom Yang-Stil-Gründer Yang Luchan bis zum heutigen Linienhalter Yang Jun hat sich die Form über sechs Generationen erhalten - manche sagen "unverändert" und andere sprechen vom "wahren Tai Chi / real Tai Chi". Originell ist auch die Formulierung "weiterentwickelt zur traditionellen Form". Ebenso bezeichnend wie befremdlich ist auch das gelegentliche  verlegene Abraten von jedweder Kritik.

Logisch und / oder sachlich peinliche Internet-Stilblüten

Seminar-Teilnehmer erklären die geschönte Center-Welt natürlich auch oft auf ihren Internetseiten. Manche Schwärmereien aus der Yang-Jun-Gefolgschaft wirken zudem ungewollt komisch - und man stellt sich die Frage, wie es im Innern der Autoren ausschaut....

Was Laien auch bedenken sollten: Was auf Lehrgängen nicht so offensichtlich ist, sind die inneren Haltungen und das Wissen der Teilnehmenden. Erstere sind teilweise sehr esoterisch-missionarisch unterwegs und letzteres ist oft peinlich gering. Das allein wäre nicht der Rede wert; doch es wird wichtig, wenn es sich um Lehrer handelt, die selbst in der Erwachsenenbildung tätig sind und des Meisters Seminare als Fortbildung nutzen. Die Zunahme an Social-Media-Echo-Chambers und Mob-Rule-Spin spielt dabei sicherlich auch eine Rolle. Aufschlußreich ist u. a. die unterliegende Naivität, die eine sachliche Auseinandersetzung behindert. Dazu folgen hier einige Belege, die darüber Aufschluß geben - auch wenn ein Nachdenken oder ein Umdenken unwahrscheinlich ist.

Gewißheit zählt, Kritik ist schädlich, angesagt ist "The Real Yang Family Tai Chi Around The World"

Der mit großem Tamtam produzierte Werbeclip von "Tai Chi Mexico" (https://www.youtube.com/watch?v=7Kzo4LwZ5tc&t=107s) spricht überraschenderweise von "Authentic Yang Family Tai Chi Chuan Legacy in the World". Ein deutlicher Affront gegen Mitglieder der Familie Yang, die diesen Terminus seit langem benutzen. Weiterhin klassifiziert "Tai Chi Mexico" die "Seattle-Interpretation als "The Real Yang Family Tai Chi around the world". Auch eine deutliche Brüskierung anderer Familien-Clans. Wie die Graphik belegt, befindet er sich auch auf der offiziellen Yang-Family-website.

Tai Chi Mexico

Quelle: tai Chi Mexico (https://www.youtube.com/watch?v=7Kzo4LwZ5tc&t=107s)

"Authentic Yang Family Tai Chi Chuan Legacy in the World"

"The Real Yang Family Tai Chi around the world"

Quelle:  https://www.youtube.com/watch?v=7Kzo4LwZ5tc&t=107s

 

Yang Jun 5. Generation?

Center-Werbung für Yang-Jun-Seminare sind oft voll von falschen Versprechungen. Hier wird Yang Jun auf der offiziellen Webseite des Yang Chengfu Centers Toulouse als "5. Generation" bezeichnet, obwohl er de facto zur 6. Generation gehört. Was sind die Gründe für diese Falschmeldung die ja keine Seltenheit ist?

Source: http://yangfamilytaichi.fr/home.php

 

Wir müssen einander helfen. Wir haben dasselbe Ziel. Was immer Du tust, es unterstützt die Kampfkunst. Meister Yang Jun Kungfu Tai Chi Magazine Mai-Juni 2015

Quelle: http://www.kungfumagazine.com/magazine/article.php?article=1220

 

 

 

Yang Family Taiji Lineage

  • Chen Changxing, 6th generation Chen Taiji (1771–1853 陈长兴)
  • Yang Luchan, founder of Yang Taiji (1799–1872 杨露禅)
  • Yang Jianhou, 2nd generation Yang Taiji (1839–1917 杨健侯)
  • Yang Chengfu, 3rd generation (1883–1936 杨澄甫)
  • Yang Zhenduo, 4th generation (born 1926 杨振铎)
  • Yang Jun, 5th generation (born 1968 杨军) 

Source: http://www.kungfumagazine.com/magazine/article.php?article=1220

 

 

Yang Family Tai Chi Chuan Traditional Form (103) DVD by Yang Jun

Source: http://yangfamilytaichi.com/about/study/#miscellaneous

 

Es fehlt im gesamten Interview "Traditional":

Many people call [themselves] Yang style but they all practice very different way.  That can be an issue, for the future become too many different way for Yang style.  My goal, in my time, if I can build a system with whoever wants to be joined together, we build this standard for future Yang style.  We say Yang Chengfu is the one who fixed Yang style form, our model of the Yang style.  We should not leave too far from him.  We have to be inside of this range.

Source: http://www.kungfumagazine.com/magazine/article.php?article=1220

 

 

 

Abraten von jedweder Kritik?

... Wissensvermittlung über das Tai Chi an sich durch gemeinschaftliches Agieren – nicht abwerten, kritisieren, schlecht machen. Denn gemeinsam sind wir erfolgreicher – vergeudet keine Energien – schafft Synergien. Machen wir es den Großmeistern nach !

 (http://www.Tai-Chi-Qigong-info.de)

 

 

Wissen um Yang Juns Expertise - alles vom Vater Yang Daofang?

Eine Teilnehmerin des Yang-Jun-Seminars in Siegen, die ein eigenes Taiji-Studio besitzt, sagt in einem Fernseh-Interview über den Lehrgang:

"Bei einem Großmeister habe ich keine Erwartungen sondern eine Gewißheit. Ich weiß, wenn ich hierherkomme, dass er einen großen Schatz mit mir teilt. Meister Yang Jun stammt aus einer Tai-Chi-Familie und jetzt schon in der sechsten Generation. Das heißt, er hat das Wissen von fünf Generationen vorher in sich versammelt und teilt uns diesen Schatz mit. Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=eoRk8vcqnsE

I would also be interested to know what happened to Yang Dao Feng, YJ’s father, who I had heard was placed in a re-educational program, but have no valid knowledge of this. Has Yang Zhen Dou’s sons passed up the family tradition and practice. Is Yang Jun’s background in Wushu? Because in the videos I have seen him perform, he looks heavily influenced by the state run programs. The articulation of the blade demonstrated in the saber and sword form videos, seems to be completely disregarded which from a Wushu perspective makes sense because they have eliminated the martial aspects from their dance routines. Maybe he/himself can shed some further light.

Source: http://www.yangfamilytaichi.com/phpBB3/viewtopic.php?f=1&t=30&p=317&hilit=goon#p317

 

 


 Das traditionelle Tai Chi Chuan der Yang Familie?

Die Yangschule des Tai Chi Chuan geht ursprünglich auf den Stilbegründer Yang Luchan zurück und wurde von seinem Enkel Yang Chengfu weiterentwickelt zum Traditionellen Yang Stil, so wie er heute noch in der Yang Familie geübt wird. Die jetzigen Hauptvertreter des Yang Stils sind Großmeister Yang Zhenduo, der Sohn von Yang Chengfu, und Großmeister Yang Jun, dessen Enkel. Ihr Tai Chi Chuan folgt präzise den Bewegungen und Positionen von Yang Chengfu, und beide widmen ihr Leben dem Üben und Unterrichten ihrer Kunst. Quelle: http://www.taichi-chuan.de/

In der Yang-Jun-Entourage findet man oft ein überbordendes Wunschdenken mit Fiktionen und Illusionen. Und es stellt sich die Frage, wem mit solchen "Chi-Welten-Märchenstunden" über den Tellerrand der "Seattle-Mission zum Wohle der Menschheit" gedient sein kann...

Das komplete /sic/ System lückenlos überliefert von Yang Luchan, dem Begründer des Yang-Stils, über Yang Chengfu bis zum derzeitigen Meister Yang Jun.

Quelle: http://www.chi-welten.de/taiji-yang-family.html

Richtiges und Falsches Yang Family Taijiquan?

 "Authentic Yang Family Tai Chi Chuan Legacy in the World" ... "The Real Yang Family Tai Chi around the world". Quelle:  https://www.youtube.com/watch?v=7Kzo4LwZ5tc&t=107s

 “International Yang Family Tai Chi Chuan Association“ ?

Im Oktober 1998 gründeten Yang Zhenduo und Yang Jun die “International Yang Style Tai Chi Chuan Association“ (heute “International Yang Family Tai Chi Chuan Association“), deren Präsident Yang Jun ist.

Quelle: http://yangtaichi.de/yang-tai-chi-kiel/yang-family-tai-chi-chuan/

Yang-Jun-Interview: Bezeichnung "Traditional Yang Family Taijiquan" nicht benutzt

Wie man sieht, wird hier die Bezeichnung "traditional Yang Family Taijiquan" nicht mehr benutzt. Es handelt sich um ein Mad-Decode-Interview mit Yang Jun mit dem Titel "What is the purpose of practicing Tai Ji Quan?"

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=chPLrSmIcmA

 

Yang-Jun-Seminare - "entschärfte Seminar-Werbung"

Bei Yang-Jun-Seminar-Werbungen werden naturgemäß die "Perlen" herausgestellt, also das "Tafelsilber" inform von Besonderheiten und Privilegien wie "Linienhalterschaft", "Traditional Taijiquan", die "Einheit der Yang-Family", das "Vertreten der Gesamt-Familie" und Hinweise auf "Yang Chengfu Center". Sie dienen der Abhebung von anderen Anbietern und bieten Interessierten klare Hinweise auf die "Yang-Jun-Mission".

Aufschlußreich und überraschend ist das plötzliche Auftauchen "entschärfter Seminar-Werbungen" im Center-Umfeld: Bei der Yang-Jun-Seminar-Werbung 2017 im Netzwerk-Kalender fehlen die sonst stets herausgestellten Hinweise auf Privilegien wie "Linienhalterschaft", "Traditional Taijiquan", die "Einheit der Yang-Family", das "Vertreten der Gesamt-Familie" und selbst Hinweise auf "Yang Chengfu Center". Darüber war der stets "Wude-Gehorsam" und "politische Korrektheit" einfordernde Großmeister sicherlich nicht besonders erfreut! Was war geschehen? Zunächst die Fakten - es geht um diese Hinweise:

Großmeister Yang Jun in Kiel ... Großmeister Yang Jun ist der (älteste) Urenkel von Yang Chengfu und President der International Yang Family Tai Chi Chuan Association, dem wahrscheinlich größtem internationalen Zusammenschlusses /sic/ von Tai Chi Begeisterten. Er besucht ca. 19 Länder, um dort persönlich zu unterrichten, meist kommt er einmal pro Jahr nach Deutschland. Das Seminar wird von den beiden Affiliated Schools in Kiel ausgerichtet.

Quelle: http://www.Taijiquan-Qigong.de/component/jevents/icalrepeat.detail/2017/04/17/1711/64%7C63%7C62/grossmeister-yang-jun-in-kiel?Itemid=1

Großmeister Yang Jun ist der (älteste) Urenkel von Yang Chengfu und 5. Linienhalter der Schule, die auf Yang Luchan zurückgeht. Er ist President /sic/ der Yang Family Tai Chi Chuan Association, dem wahrscheinlich größten Zusammenschluß von Tai Chi Begeisterten in der westlichen Welt und unterrichtet persönlich in ca 19 Ländern, in denen Vertretungen der Association sind. Die Veranstaltung wird von den beiden Affiliated Schools in Kiel durchgeführt.

Quelle:https://www.facebook.com/events/396682944049100/

Was steckt hinter dieser Art von Verschleierung oder Tarnung? Die entkernten Werbebotschaften sind doch eigentlich als offizielles Credo von Yang Juns Bestimmung omnipräsent und gar nicht wegzudenken?

Sollten die DTB-Empfehlungen auch in der Seminar-Community Wirkung zeigen - rudert man bereits zurück?  Oder sollten in einem Fachblatt Problem-Punkte nicht unpassenderweise herausgestellt werden? Wohl eher letzteres, denn auf der Website der Affiliated School finden sich weiterhin all die im "Center-Syndrom-Artikel" behandelten Mängel und Defizite in Reinkultur.

Wird also je nach Zielgruppe kalkuliert entschieden, ob im Einzelfall Yang Juns Vorgaben unterstützt werden oder nicht?

Für TCZ und DTB die spannende Frage: Wer hat in der Seminar-Community eigentlich Interesse an einer solchen "Bereinigung gefühlter Fakten"? Wer fühlt sich durch das Wegglassen mehr angesprochen als durch das Erwähnen? Doch nur diejenigen, die den Werbebotschaften kritisch gegenüberstehen. Doch welche Zielgruppe genau sollte hofiert werden?

Dazu gehören u. a. die Mitglieder konkurrierender Verbände des Yang-Family-Taijiquan wie etwa die International Tai Chi Chuan Association von Meister Chu Kinghung und Yang Zhenduo-Bruder Yang Zhenming. Stimmt diese These, würde man also im Yang-Jun-Umfeld die Doktrin der Einheit der Yang-Familie, die Authentizität der Yang-Jun-Linienhalterschaft und selbst die Kennzeichnung "Traditional Taijiquan" de facto aufweichen.

Oder sollten Teilnehmer akqueriert werden aus dem DTB-Umfeld? Auch diese wären sicher angetan von dem Weglassen der Kernbegriffe des "Yang-Chengfu-Center-Syndroms". Doch gerade sie sind trainiert im "Über den Tellerrand schauen" und würden problemlos hinter die Kulissen schauen, wo weiterhin unverändert "des Königs neue Kleider" zelebriert wird.

Anders herum betrachtet gilt ja: Gäbe es keine Aufklärung über das "Syndrom", so bräuchte man auch keine Bereinigung der obigen Art und könnte weitermachen wie bisher. Angesichts der zunehmenden Sach-Information und des DTB-Fakten-Checks über die strittigen Punkte scheint die Propaganda der Vergangenheit manchem peinlich zu sein. Dies wäre ein Indiz für eine Entwicklung weg vom "Glauben-Müssen" hin zu "Wissen-Wollen" und Faktencheck. Sollte dem so sein, ist dies sicherlich als ein erster Schritt in die richtige Richtung zu begrüßen.

Ganz pragmatisch gibt es noch eine weitere Erklärung: Der Einfluß konkurrierender Yang-Family-Verbände, die sich gegen die "Vereinnahmung der Kronjuwelen seitens der Seattle-Mission" wenden.

Auch möglich - jedenfalls bei dem Folge-Hinweis: Bei der zweiten Veröffentlichung hat jemand einfach nur nicht mitgedacht ... .

Generell gilt nach wie vor: Das Wegglassen solcher Kennzeichnungen erschwert Laien das Erkennen des Anbieters. Der für die deutschen Schulen zentrale Bereich "Find A Teacher" wird durch solche Strategien noch intransparenter - zusätzlich zu dem Umstand, dass sich Schulen aus dem Yang-Jun-Umfeld auch "Tai-Chi-Zentrum" nennen. Diese Verschleierungstaktik ist für TCZ und DTB ein weiterer Grund, die Aufklärung über Yang-Jun-Seminare und die Hintergründe fortzuführen.

Jedenfalls hat sich die dahinterstehende Motivation nicht ausgezahlt: Die Teilnehmerzahl des Kieler Seminars lag mit weniger als 30 Teilnehmenden extrem niedrig. Offenbar mußte der Lehrgang beinahe abgesagt werden.

 

 

 Hamburg: Das erste Yang-Jun-Seminar in Deutschland

Durch die Einladung von Dr. Langhoff wurde Meister Yang Zhenduo 1994 die Gelegenheit geboten, seine Sicht der Dinge zum "traditional Yang-Family-Taijiquan" im Kreise der Hamburger Schüler von Dr. Langhoff vorzustellen. Dabei bekam auch Enkel Yang Jun Gelegenheit für Unterricht. Im ersten Yang-Jun-Seminar in Deutschland wurden die Zehn Prinzipien unterrichtet. Großvater Yang Zhenduo hatte dabei nicht die ursprüngliche Reihenfolge von Yang Chengfu gelehrt sondern eine abweichende Zählweise. Diese findet sich auch auf den in den USA produzierten Lehrvideos. Tags: Yang Jun / Yang Zhenduo / Yang-Family-Tai-Chi Videos und Seminare: Autorisierte Seminar-Berichte mit der "Traditionellen Tai-Chi-Langform" Yang Jun Seminare und Videos (kommentierte Fassung). Fotos, Teilnehmer-Berichte und Video-Mitschnitte auf der Hauptseite.

 Yang-Jun-Seminare Berlin Köln Kiel Siegen

Nach dem ersten deutschen Lehrgang mit Yang Zhenduo und Yang Jun beschloss die "Qualitätsgemeinschaft Tai Chi Zentrum" keine Folge-Kurse durchzuführen. Später hat dann Yang Jun mit anderen Trägern Seminare abgehalten. Dies ist auch heute noch so. Mit seinen Yang Chengfu Centern in Köln und Berlin sowie seinen Affiliated Schools in Kiel und Siegen brauchen dabei die DTB-Standards nicht eingehalten werden und der Meister ist niemand Rechenschaft schuldig. Gut für ihn, denn nach DTB-Recherchen ist vieles von dem, was Yang Jun auf seinen Seminaren und seinen DVDs unterrichtet, weder traditionell noch gemeinsames Erbe der Gesamt-Familie Yang. Auch enthalten die Essentiellen Punkte von Yang Chengfu Irrlehren, die Yang Jun bis heute nicht korrigiert hat sondern sogar in Prüfungen abfragt  - man muss also als richtig ankreuzen, was längst widerlegt ist. Gerade für die gut gebildeten Lehrer-Aspiranten ein Dilemma.

Update: Yang Juns Schüler und geförderte Krankenkassen-Kurse

Einige deutsche Lehrer des Yang-Stils beziehen sich auf Yang Jun, den Enkel von Yang Zhenduo. Sind ihre Kurse im Einklang mit den ZPP-Anforderungen? Kundige verneinen dies und haben gute Argumente. Ein kürzlich erstelltes Portrait des "Großmeister aus Seattle" zeichnet ein völlig anderes Bild als etwa Wikipedia oder die IA-Facebook-page. Fazit: In der Gesundheitsbildung Lehrende sollten sich besser nicht auf Yang Jun beziehen, denn nach der neuen Recherche wurzelt die Arbeit seiner "International Association" swohl in Folklore als auch in Fundamentalismus. Auch die Eigendarstellung des Linienhalters als Helfer der Menschheit und der irritierende Auftritt auf Esoguru.com dokumentieren nicht gerade das, was sich viele Menschen von geförderten Kassen-Kursen erwarten.

Quellen

Literaturangaben, Web-Recherche und dergleichen sind nur der öffentlich zugängliche Teil des Zitat-Fundus und der DTB-Daten-Drehscheibe. Vieles in der Synopsis und der Synthese beruht auf persönlicher Korrespondenz und kann daher nicht ohne weiteres öffentlich zugänglich gemacht werden.

Satzung, Vorstand, Protokolle, Organigramme und Mitgliederzahlen/ Eintritte-Austritte: Intl Yang Family Taijiquan Association.

Deutschland-Info: Yang Chengfu Tai Chi Center Berlin und Yang Chengfu Tai Chi Center Köln