Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center*

Online-Schulung für EU-Zertifizierung - Zentralverband DTB** bietet Teilnehmerschutz, Expertise und Ideologie-Freiheit

Faktencheck als Korrektiv zu Yang Juns International Yang Family Tai Chi Chuan Association*** für Schulen, Lehrer und Unterricht

Staatlich anerkannte berufliche Weiterbildung -Abstract "Yang-Chengfu-Center-Syndrom" <- 30 Jahre wissenschaftliche Forschung und Lehre

Die "Essentielle Form (Essential Form)"

Die "International Association" hat mit der Einführung der "Yang-Jun-Kurzform" einen neuen "Hype", dem sich aus der Familie Yang indes niemand angeschlossen hat. Puristen werden Yang Juns "neues Baby" für eine "gelungene Bespaßung" seiner Klientel halten, denn offenbar war es ein Wunsch aus Teilen seiner Schülerschaft. Doch es ist ganz sicher kein gutes Omen, mit relativer Absenkung die Qualität des Lehrinhaltes und die Qualifizierung der Lehrenden zu erhöhen!

Wer glaubt, das Wort "essential" stünde im Zusammenhang mit den "Essentials (Essentiellen Punkten)", also Yang Chengfus Prinzipien, wird schnell eines Besseren belehrt: Die "Essentielle Form" ist offenbar weder von Yang Chengfu noch folgt sie seinen Prinzipien. Zudem ist sie nicht "traditionell". Alles in allem entfernt sich der neue Linienhalter mit der Neu-Entwicklung immer mehr von der früheren Image-Linie als Botschafter der Gesamt-Familie hin zu einem übergreifendem Geschäftsmodell von "Tai Chi als Handelsware". Dazu paßt auch das neu-entwickelte Logo des "Yang-Family-Tai-Chi", mit dem sich auch die Frage nach dem angeblich Traditionellem erübrigt.

Essentielle Form des Tai Chi Chuan der Yang Familie

Nach Cheng Manngs "37-er-Kurzform" und Yang Zhenduos "49-er Wettkampf-Form" hat nun also auch Yang Jun eine eigene "Yang-Stil-Kurzform" aus der Taufe gehoben. Das Licht der Welt entdeckte der "Nachzügler" wohl nicht zufällig - schließlich hatte die Association einen massiven Mitgliederschwund von über 60% innerhalb einer Dekade zu beklagen. Sollten die restlichen Mitglieder bei Laune gehalten werden?

Die Anhänger der "Seattle-Deutung" können sich dann freuen: Es gibt eine neue Form-Sequenz, die von der International Yang Family Taijiquan Association als "Essential Form" charakterisiert wird. Mit dieser Neuentwicklung spaltet sich der Linienhalter erneut ziemlich krass von seinem Vorgänger, Großvater Yang Zhenduo, ab. Seminare mit Meister Yang Jun werden somit ein neues Alleinstellungsmerkmal aufweisen. Mehr dazu hier: Yang-Jun-Seminare.

Yang Jun hat offenbar mit seiner neuen Taiji-Kurz-Form dem Wunsch seiner Schüler nachgegeben, eine einfachere und kürzere Form zu kreieren. Dies könnte sich als zu kurz gedacht erweisen, weil die - vielleicht unbedachten - Weiterungen mehr Probleme als Lösungen schaffen könnten. S. den englischsprachigen Artikel von Dr. Langhoff "Essential Yang Tai Chi Chuan Form (22 Forms)".

Die deutschen Regional-Zentren werden aus diesem "Form-Durcheinander" mit undurchdachten Namen wohl mehr Nachteile als Vorteile ziehen - und dies wird zu einer weiteren Verwässerung und Intransparenz der gesamten Yang-Jun-Mission führen. Siehe dazu die Review Ausbildung Berlin Köln Kiel Siegen und die Chronik  Ausbildung Siegen Köln Berlin Kiel..

In der Yang-Jun-Community stellt man sich zur neuen Kurzform sicherlich vielfältige Fragen. Hier sind wieder einmal versierte "Spin-Doktoren" gefragt.

Ist die "Essential Form" traditionell?

Nach allem, was bislang über diese Neuerung bekannt ist, wird sie (bislang) nicht als "Traditional" bezeichnet. Während die früher entwickelten Kurzformen ja explizit als "traditionell" bezeichnet wurden, fehlt hier, wie es scheint, erstmalig dieses angebliche Sahnehäubchen. Verliert das beanspruchte "Tafelsilber" bereits an Wert? Siehe auch Kritik an der Nutzung der Essentials für Traditional Tai Chi für die Yang-Chengfu-Taiji-Form

Lehrt die "Essential Form" Yang Chengfus Prinzipien ("Essentials")?

In der neuen Kurzform spielen die grundlegenden und essentiellen Tai Chi Prinzipien offenbar keine eintscheidende Rolle: Sie soll Anfängern nur einen gangbaren Weg zur Langform anbieten - nicht mehr als einen ersten Einstieg. Entwickelt die "Essentielle Form" demnach gar keine "Innere -Kraft"? Dabei qualifiziert doch gerade ihr Name "Essentielle Form des Tai Chi Chuan der Yang Familie" als Musterbeispiel für die Rolle von Yang Chengfus "Essentiellen Punkten". Zudem hat Yang Zhenduo stets betont, daß die Einhaltung der Prinzipien ein Kriterium sei, um richtiges von falschem Taijiquan zu unterscheiden. Mehr zu der "Yang-Chengfu-Gebrauchsanleitung Mehr dazu hier: Die Tai Chi Prinzipien in Theorie und Praxis. Weitere Erläuterungen zur "Yang-Stil-DNA" hier: www.prinzipien.tai-chi-verband.de/tai-chi-prinzipien.html

Betrifft die Essentielle Form die Yang Familie?

Nein, keineswegs, denn es ist ein "Alleingang Yang Juns". Zugleich wird mit der Entwicklung einer neuen Form implizit zugegeben, daß die Yang-Familie durchaus getrennte Wege geht. Dies entfernt das Image und die Botschaft der "Seattle-Interpretation" vom Rest der Familie. So ist auch durch diese Kreation erneut belegt, daß der "Shanxi-Seattle-Clan" keinesfalls Botschafter der Gesamtfamilie repräsentieren. Bereits im Ranking-Handbuch wurde ja eindeutig darauf hingewiesen, daß es keine einheitlichen Familien-Standards gibt:

Limits of the IYFTCCA Ranking System: The Association acknowledges the value, worth, and integrity of other Yang Style lineages and other Tai Chi Chuan styles but limits its Ranking System to the Yang Family lineage of Yang Chengfu, Yang Zhenduo, and Yang Jun.

Source: http://www.yangfamilytaichi.com/download/jrhandbook.pdf

Essentielle Form des Tai Chi Chuan der Yang Familie

Yang Chengfu Center Syndrome ExplainedDas Thema "Essential Taijiquan Form" sollte man in der Erwachsenenbildung wissenschaftlich objektiv behandeln. So wird zugleich die Abgrenzung zu Glaubensgemeinschaften gewährleistet. Aufklärung über Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center als Proponenten der "Seattle-Heilslehre" ist dann viel eindeutiger belegbar. Ein großer Teil untenstehender Zitate stammt von Yang Jun direkt oder aus der Yang-Jun-Community und enthüllt gravierende Intransparenzen! Eine solche Unübersichtlichkeit kann leicht Anlaß geben zu Suggestion und Irreführung. Auch bei diesem wichtigen Stichwort bilden die DTB-Empfehlungen allen verantwortungsvoll Lehrenden und an Aufklärung strebenden Schülern eine stets passende Argumentationshilfe bzw. Orientierungshilfe im Umgang mit dem "Gordischen Knoten des Yang-Chengfu-Center-Syndroms".

Yang Juns neu-entwickelte "Essential Form"

Die öffentlich geäußerten Motivationen für die Entwicklung dieser weiteren Yang-Stil-Form lassen erahnen, daß hinter den Kulissen Debatten stattfinden. Wir hier durch das aus dem Boden Stampfen einer weiteren Form "eine neue Sau durchs Dorf getrieben"? Jedenfalls geht es um die Aquise zusätzlicher Teilnehmer, denen die angeblich "traditionelle Yang-Chengfu-Form" zu komplex, zu schwierig und zu aufwändig ist.

Großmeister Yang Jun hat die Essential Form entwickelt, um den Bedürfnissen von Anfängern und ihren Lehrern entgegenzukommen. Diese kürzere Form mit 22 Bewegungsbildern beinhaltet die meisten Bilder aus der längeren traditionellen 103er Form, ist aber leichter und schneller zu lernen.   Viele Anfänger sagen, die traditionelle Form zu lernen sei zu aufwendig, und sie finden es schwierig ein ganzes Jahr dem Lernen der Form zu widmen, wenn sie ohnehin bereits sehr beschäftigt sind. Während die längere traditionelle Form weiterhin empfohlen wird um die vielen Vorteile des Tai-Chi-Übens zu erhalten, erlaubt die Essential Form Anfängern eine ganze Handform innerhalb weniger Monate einzustudieren. Lehrer können sich entscheiden, die Essential Form als Voraussetzung für die traditionelle Form zu unterrichten. Wer danach weitermachen und die traditionelle Form lernen will, wird es dann leichter haben und wahrscheinlich auch besser auf den längeren Zeitaufwand vorbereitet sein. So wird es den Studenten leichterfallen über einen langen Zeitraum dabeizubleiben.   Die Essential Form ist besonders geeignet für Tai-Chi-Kurse in Fitnessclubs, Sportvereinen, Firmen oder Volkshochschulen, die nach einer kürzeren Alternative zur traditionellen Form suchen. Und da sie mit circa sechs Minuten Dauer recht kurz ist, ist die Essential Form besser für öffentliche Tai-Chi-Vorführungen und Tai-Chi-Wettbewerbe geeignet.

Quelle: http://www.yangfamilytaichi.com/v_newsletters/newsletter_5931267.htm

Die "Essentielle Form des Tai Chi Chuan der Yang Familie" verfolgt grundlegende Ziele des "Seattle-Clans". Ihre "22 essentiellen Bewegungen" der angeblichen 103-er-Taiji-Form von Yang Chengfu sollen es ermöglichen "Kontakt mit allen Zutaten des Traditionellen Tai Chi Chuan zu haben".

Die Essential Form wurde mit dem wichtigen Ziel geschaffen, einerseits den Tai Chi Chuan Praktizierenden als ersten Schritt zu dienen und andererseits als  Form für die Präsentation in Turnieren und Demonstrationen . Mit 22 wesentlichen Bewegungen, die aus Form 103 kommen, ermöglicht die Essentielle Form dem Praktizierenden, Kontakt mit allen Zutaten des Traditionellen Tai Chi Chuan zu haben. Sein ausgewogener Inhalt bringt alle Techniken ans Licht, die im Tai Chi Chuan der Yang-Familie verwendet werden, deckt Zutaten für die allgemeine Gesundheitsverbesserung ab und ermöglicht auch die Entwicklung von Fähigkeiten, die für Turniere und Demonstrationen benötigt werden.

Das Seminar, die erste in der Welt, angeboten von Meister Fang Hong zielt darauf ab, neue Spieler zu bringen und zugleich für die technische Ausbildung bieten, die an dem internationalen Turnier teilnehmen in China im Jahr 2018 zwischen den Monaten Juli / August gehalten wird.

Quelle: http://sbtcc.org.br/cursos/seminario-especial-com-a-mestra-fang-hong-em-2018-palestra-gratuita-e-seminario-da-forma-essencial

 

Yang Chengfu Center -  Zitate und Grafiken im DTB-Loginbereich auf der Hauptseite www.Tai-Chi-Qigong-verband.de