TCZ-Fach-Forum und Arbeitskreis über Yang Chengfu Tai Chi Center * mit Nachschulung für EU-Zertifizierungen

Yang Juns "Yang-Chengfu-Taiji-Center" - Expertisen zum "Traditional Yang Style" und "Yang Family Taijiquan"  - 30 Jahre wissenschaftliche Forschung und Lehre

 

Yang-Chengfu-Tai-Chi-Form -Taiji-Unterricht beim Tai Chi ZentrumWer seriöse, ungefilterte Infos zum "Yang-Chengfu-Tai-Chi" sucht, orientiert sich oft am Insider-Wissen des "Tai Chi Zentrum Hamburg EV (TCZ)", das weit über die deutschen Grenzen hinaus als "Tai Chi Center Hamburg" bekannt ist. Das gemeinnützige Institut distanziert sich von Yang Juns Center-Mission und betont die Verantwortung von Verbänden und Lehrenden: In westlicher Erwachsenenbildung sollte innere Positionierung nicht an "GLAUBEN" ausgerichtet sein sondern an "WISSEN WOLLEN"! Seit Yang Zhenduos und Yang Juns Hamburger "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Seminaren" 1994 exklusiv für TCZ-Mitglieder ist der legendäre Altmeister Yang Chengfu im Geiste zwar stets dabei - aber unter stark korrigierendem Vorzeichen, das früh die Weichen stellte für zukunftsorientierte Tai-Chi-Ausbildung im Rahmen staatlich anerkannter beruflicher Weiterbildung. Die zentrale DTB-Schule trägt seit 1992 das Qualitätssiegel für Verbraucher-Schutz des WB HH. Sie war nie ein "autorisiertes Yang Chengfu Center" sondern hatte schon 1999 dieses Angebot abgelehnt und ihr alternatives Korrektiv entwickelt: Ohne "Wude-Kodex", Eso-Guru-Kult, Fundamentalismus und Taiji-Folklore. Mit modernem, fakten-basierten Berufsbild, Anatomie, paßgerechter Didaktik, Bewegungslehre und Gesundheits-Kontrolle. All dies bildet seither ein prägnantes TCZ-Markenzeichen.

GLOSSAR: HILFREICHE BEGRIFFE ZU DEN VERSCHIEDENEN ANSÄTZEN IM YANG-CHENGFU-TAI-CHI-CHUAN

 "YANG CHENGFU TAI CHI CENTER" - EIN ARBEITSKREIS DES TAI CHI ZENTRUM HAMBURG EVDTB-Ausbilder Dr. Langhoff hat ein kurzes Glossar erstellt: Eindeutige Termini sind bei der Kommunikation über komplexe Sachverhalte eine große Hilfe für das Verständnis. Daher erscheint es sinnvoll, durch neue Wortprägungen bzw. Wortschöpfungen klarer Termini jedem auf die Schnelle stichwort-artig kundzutun, welche Sehweise dargestellt wird. Was hat es auf sich mit relativ unbekannten Begriffen wie "Yang-Daofang-Phänomen" oder der "Seattle-Shanxi-Achse"?

 

Ausgangspunkt für diese Glossar-Seite ist der Terminus "Yang-Chengfu-Center-Syndrom"

Unter dem Begriff "Yang Chengfu Center Syndrom" faßt der DTB all das zusammen, wozu er sein DTB-Korrektiv entwickelt hat. hier von  unten, dazu b

komplexes, höchst verwickeltes "Syndrom", welches zunehmend für Unsicherheit, Kritik und Unmut sorgt

Checkliste von komplex-verwobenen Fehlentwicklungen, Mängeln und Defiziten

Die auf dieser Webseite dargestellten allgemeinen DTB-Empfehlungen beruhen auf 30 Jahren Forschung und Lehre. Ihr Fokus ist kurz zusammengefaßt das  "Yang-Chengfu-Center-Syndrom". Der Deutsche Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong eV definiert das "Yang-Chengfu-Center-Syndrom" so:

Die einzelnen Syndrom-Begriffe sind hier nicht enthalten sondern werden im Detail diskutiert bei der Darstellung von Yang Juns Ideologie.

 

  • Innere Haltung: Diese Webseite beschreibt etwas, was häufig tabuisiert wird: Die Weltanschauungen chinesischer Taiji-Meister bilden in westlicher Erwachsenenbildung oft einen Fremdkörper und führen zwangsläufig zu Konflikten. Als Yang Zhenduo und Yang Jun ab 1995 Yang Chengfu Center gründeten, folgten ihnen nur relativ wenige Schüler auf diesem "Neuen Weg", der schon dadurch von anfang an ziemlich isoliert war.
  • DTB-Korrektiv: Den Meister Yang Chengfu und das sogenannte "Yang-Chengfu-Tai-Chi" neu zu bewerten und an die heutige Zeit anzupassen ist ein Anliegen des TCZ und des DTB, welches den beiden führenden Bildungsstätten viel Zuspruch eingebracht hat. DTB-Geschäftsführer Dr. Langhoff: Mir ist die Verbreitung des hier dargestellten DTB-Korrektiv für das "Yang-Chengfu-Center-Syndrom sehr wichtig. Geschäftsführer Dr. Langhoff sagt: "Über die Jahrzehnte der Beschäftigung mit östlicher Gesundheitspflege, Kampfkunst und Meditation habe zumindest ich immer wieder bestätigt gefunden, dass sich unvoreingenommene Wahrheitssuche und "über den Tellerrand schauen" auszahlen. Gerade für Lehrer ist dies auch fairer und verantwortungsvoller ihren Schülern gegenüber."
  • "Yang-Daofang-Phänomen": Ein peinliches Novum in der Familien-Tradition bildet der Fall Yang Daofang. Er ist nicht der Lehrer seines Sohnes Yang Jun - das gibt dieser selber zu. Die behauptete ungebrochene Überlieferung "von Generation zu Generation" im Yang-Zhenduo-Clan der Familie Yang gehört ins Reich der Legende. Diese kalkulierte Legendenbildung zeigt einmal mehr, wie unkritisch Yang Chengfu Center auch absurde Fiktionen übernehmen. Referenzen dazu sind "Das Phantom Yang Daofang", "Yang-Daofang-Defekt" und "Großmeister Yang Daofang".
  • Seattle-Hauptquartier: Hier werden die offiziellen Entscheidungen gefällt. Yang Jun soll angeblich das erste Familienmitglied sein, das außerhalb von China lebt. Dies ist falsch, denn Fu Shengyuan lebte bereits lange vorher bis zu seinem Tode in Australien.
  • "Seattle-Shanxi-Fraktion", "Seattle-Shanxi-Clan", "Seattle-Shanxi-Achse" oder "Seattle-Shanxi-Deutung": Sehweise von Yang Zhenduo und Yang Jun, die von der Gesamtfamilie ja nicht mitgetragen wird.
  • "Eso-Folklore und Fundamentalismus": Innere Haltung, die durch Festhalten an überlieferten, oft volkstümlichen Grundsätzen gekennzeichnet ist und das Handeln bestimmt. Kritik und Korrektur aufgrund neuer Forschungen unterbleiben. Strittiges wird tabuisiert und bleibt ungeklärt.
  •  "Eso-Guru-Kult" oder "Eso-Gurutum": Yang Juns stellt seine Mission auf www.esoguru.com als "Guru: Yang Jun" und  "Eso-Guru" vor. EsoGuru sagt über sich: "EsoGuru.com sammelt die wichtigsten Vorträge der größten spirituellen Experten in der Esoterikbranche und bringt es Ihnen LIVE auf Ihren Bildschirm". Und: "Die größten Meister der Esoterik. Die Kunst des Tai Chi - Entdeckung unserer inneren Welt." Quelle: http://de.esoguru.com/yang-jun-the-art-of-tai-chi-discovery-of-our-inner-world .
  • "Tai Chi is what I want it to be": Weiterhin haben Eso-Folklore und Fundamentalismus Hochkonjunktur. Die weltweite, höchst heterogene Community um Yang Jun soll ja eigentlich eine Gemeinschaft sein für die "Werte der Familie Yang", doch sie trägt Lehre und Lehrinhalte bestenfalls halbherzig mit - und bastelt sich eigene Interpretationen. Die inneren Haltungen der "Directors" sind divergierender und irrationaler als erwartet; offenbar lassen viele der Center und Affiliates "Yang Jun einen guten Mann sein".
  • "Yang-Jun-Effekt": Das quasi-religiöse Ansehen, welches der Linienhalter in seiner Gefolgschaft genießt, beruht auf "Glauben-Wollen" und nicht auf "Wissen-Wollen". Es ist eine Art von "Yang-Jun-Defekt", denn es ist unvereinbar mit westlichen Normen der Erwachsenenbildung.
  • "Yang-Chengfu-Hype": Der inszenierte Werbe-Rummel um den Altmeister suggeriert, seine modernisierte Form sei die "traditionelle Familienform". Dies ist eindeutig nicht der Fall - siehe die ältere Taiji-Yang-Form auf youtube.com.
  • "International ... Association": Yang Juns Dachorganisation trägt irritierenderweise zugleich zwei völlig unterschiedliche Namen: "International Yang Family Tai Chi Association" und "International Yang Style Tai Chi Chuan Association".  Also erklärt sie sich zugleich für "Yang-Family" und "Yang-Style" zuständig.
  • "Yang-Family-Tafelsilber" oder "Yang-Family-Kronjuwelen": Yang Juns eigenwillige Sehweise, gerade er sei auserwählt als alleiniger Linienhalter und einziger Hüter des "Yang-Family-Erbes", ist eine Legende, die über Jahre zielstrebig schon von seinem Großvater Yang Zhenduo aufgebaut wurde.
  • "Seattle-Doktrin": Wie Yang Jun die Welt erklärt, mag auf Laien, zumindest auf den ersten Blick, eine gewisse Anziehungskraft ausstrahlen. Doch Vorsicht ist geboten: Lehrerausbildungen im Methodik-Rahmen von Yang Juns Lehrmeinung widersprechen westlichen Forderungen nach Ideologie-Freiheit.
  • "Seattle-DNA": Verbände wie der DTB beziehen Forschungsergebnisse wie etwa Faszien-Forschung zur Erklärung magisch anmutender Qi-Magie in ihre Arbeit mit ein. Beim fundamentalistisch-traditionellem Esoterik-Rahmen der "International Association" ist dies nicht erkennbar.
  • "Seattle-Mission": Yang Jun sieht sich in einer Rolle als offizieller Familien-Botschafter ausgestattet mit Deutungshoheit und Alleinvertretung. Ein solcher missionarischer Auftrag "von höchster Stelle" verbunden mit dem Einfordern von "Wu-De" ist typisch für Glaubensgemeinschaften und unvereinbar mit westlicher ideologiefreier Erwachsenenbildung.
  •  "Faszien-Qigong:  Eine zeitgemäße Qi-Alternative: Für Yang Jun ist Tai Chi Chuan eine Methode zur Entwicklung innerer Energien. Der Weg zum Qi-Training ist die Befolgung der "Tai-Chi-Prinzipien". Grundsätzlich besteht die Gefahr von Selbsttäuschung ("Self-Brainwashing"). Toby Threadgills Ansatz der "inneren Verbundenheit (Go-Musubi und Ju-Musubi)", wie ihn der DTB eV einbezieht ist dabei besonders hilfreich.
  •  was für Wissenstransfer, vieles geht über die Generationen verloren

 

 

 

Zuordnen gruppieren wenn mehr Links

Netzwerke, Arbeitskreise, Verbände-Gutachten DDQT und DTB-Ausbildung

Göttingen Ausbildungen

Hannover Ausbildungen.

Stuttgart Ausbildungen

Dortmund Ausbildungen

Duisburg Essen Wuppertal Ausbildungen

Köln Dortmund Bonn Ausbildungen, Updates, Termine, Orte und Preise hier: Dortmund Köln Bonn Ausbildungen