Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center*

Online-Schulung für EU-Zertifizierung - Zentralverband DTB** bietet Teilnehmerschutz, Expertise und Ideologie-Freiheit

Faktencheck als Korrektiv zu Yang Juns International Yang Family Tai Chi Chuan Association*** für Schulen, Lehrer und Unterricht

Staatlich anerkannte berufliche Weiterbildung -Abstract "Yang-Chengfu-Center-Syndrom" <- 30 Jahre wissenschaftliche Forschung und Lehre

  • Yang Jun - 6. Generation Yang-Familien-Stil

  • hier besser Yang Jun / Yang Zhenduo wg Divergenzen

  •  

  • mehr zum Beziehungsgeflecht mit Großvater Yang Zhenduo hier:

  •  

    DTB/ TCZ* als seriöse Info-Stelle zum Thema "Yang Jun"

    Bei Recherchen sollten stets Glaubwürdigkeit und Expertise ausschlaggebend sein - darauf weisen der DTB und die ihm angeschlossenen Vereinigungen immer wieder hin. Die Richtigkeit dieses Argumentes erweist sich tagtäglich angesichts der Echokammern in den Sozialmedien mit ihrem "social media mob rule" und "social media spin". Dort wird stets das als "Erkenntnis" gepriesen, was der eigenen Weltsicht entspricht. Doch "gefühlte Fakten" und Faktencheck sind eben nicht dasselbe. Längst geht es bei diesen "Wahrheiten" nicht mehr um voreingenommene Weltsichten Einzelner; schon lange haben Lobby-Vereinigungen, Seten und Glaubensgemeinschaften diesen Online-Weg für sich entdeckt. Wer ungefilterte Infos sucht, sucht meist lange, bis er das entsprechende gefunden hat. Dies ist aus Sicht von DTB / TCZ* ärgerlich und die Verunsicherung gerade bei Laien wächst.

    Das 1989 gegründete Tai Chi Zentrum Hamburg e. V., ist im In- und Ausland als zentraler Ansprechpartne für Erforschung der "Martial-Arts-Internals" bekannt und geschätzt. Der DTB hat als Zentralverband diese Rolle seit 1996 noch ausgebaut und weitere Institutionen einbezogen. Die zahlreichen Kontakte und Kooperationen, die sich zusätzlich noch im Laufe der letzten Jahre entwickelt haben, belegen nachhaltig: Die DTB-Bundesvereinigung hat sich als vertrauenswürdiger, hilfreicher Partner erwiesen, der allen Interessierten weltanschaulich neutral und stilart-übergreifend mit Rat und Tat zur Seite steht. Dazu gehört auch das Thema "Yang Jun".

     

     

    Meister Yang Jun

    Von den gegenwärtigen chinesischen Taiji-Meistern polarisiert wohl keiner so wie der Meister Yang Jun mit seinem Geschäftsmodell der "Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center". Seine Erlebniswelten beschreibt er u. a. auf seiner Homepage, auf Facebook und auf Esoguru.com. Seine Bestimmung sei, daß seine Vorfahren stolz auf ihn sein sollen, wenn er dereinst auf sie trifft. Unter seiner Ägide bzw. der Präsidentschaft in seiner International Yang Family Taijiquan Association hat das Spiel "Des Kaisers neue Kleider" über die Zeit immer skurrilere Züge angenommen.

    Und die Zustimmung sinkt: Innerhalb nur einer Dekade traten nach offiziellen Angaben fast 70% aller Mitglieder aus - ein deutliches Zeichen des Zweifels! Der nach der "Implosion" verbliebene Rest bildet eine Glaubensgemeinschaft, von denen ein Großteil in der Erwachsenenbildung tätig ist - eigentlich ein Unding, denn Bildungsnormen sollten ideologie-frei sein!

    An dem einseitig proklamierten " 5. Linienhalter in der 6. Generation" scheiden sich also die Geister - die Yang-Stilisten sind gespalten in zwei Lager. Die einen sehen ihn als als Guru-hafte Vater-Figur, die das Andenken an Yang Chengfu hochhält und der es um "GLAUBEN" geht. Und den anderen geht es um WISSEN-WOLLEN" - sie möchten kritisch "hinter die Fassade schauen", um die Hntergründe besser verstehen und richtig deuten zu können.

    Diese größeren Kontexte zu verstehen ist nicht einfach, da viele Faktoren zusammenspielen. Dazu gehören Yang Juns Motivationen, die Wünsche seines Großvaters, das unprofessionelle IA-Quality-Management, die Seminar-Inhalte und nicht zuletzt die volatile, heterogene Community, in der jeder genau das tut, was ihm paßt. All dies wird  im englischsprachigen Artikel "The Yang Chengfu Center Syndrome Explained" detailliert erklärt.

    Diese Seite dient der Übersicht - sie nutzt umfangreiche Zitate und Belege zum Meister. Diese finden Sie hier: Meister Yang Jun.

    Mehr zum Yang-Jun-Credo: Yang Jun.

     


     

    Yang Juns Anspruch auf das Familien-Erbe und seine Rolle in der Community

    Zitate aus der Anhängerschar von Yang Jun wie das folgende wiederholen kritiklos und stereotyp sein Mantra zu seiner Rolle als Repräsentant der Yang-Familie. Dabei setzt er sich in Beziehung zum Ur-Ur-Großvater Yang Luchan, Großvater Yang Zhenduo und seinem Vater Yang Daofang.

    Meister Yang Jun, geboren 1968 in Taiyuan, ist der Nachkomme des Yang Stil Taijiquan Gründers Yang Lu Chan in der 6ten Generation. Als Sohn von Yang Dao Fang und Enkel von Yang Zhen Duo ist er der zukünftige Hauptvertreter des Yangstils und Träger des Yangfamilien-Erbes.

    Quelle: http://www.taichi-chuan.de/yangjun.htm

     

    Meister Yang Jun, andere Meister und chinesische Ideologie

    Das Vordringen von Verbänden wie Yang Juns "International Yang Family Taijiquan Association" haben auch in Deutschland die Entwicklung in der Taiji-Szene mit beeinflußt! Grundsätzlich ist Unterricht von Glaubensgemeinschaften im Rahmen westlicher Erwachsenenbildung problematisch - besonders in der Lehrer-Ausbildung und besonders dann, wenn auf diezugrundeliegenden esoterisch-fundamentalistischen Ideologien nicht explizit hingewiesen wird. Schon seit den Siebziger Jahren überbieten sich chinesische Yang-Taiji-Meister auf ihren internationalen "quasi-religiösen Kreuzzügen" mit Hypes und Werbe-Versprechen ihrer immer gleichen Heilsbotschaften. Sie alle haben tatkräftig dazu beigetragen, daß Tai Chi Chuan mittlerweile zu einer recht beliebigen Handelsware degradiert ist. Man denke an das New-Age-Motto "Taiji is, what I want it to be!

    Meister Yang Jun

    Der 1968 in Taiyuan geborene Yang Jun ist ein Nachfahre des Yang-Stil-Gründers Yang Luchan in der 6. Generation. Als Sohn von Yang Daofang und Enkel von Yang Zhenduo soll er das Familien-Erbe fortführen - so sieht der Meister seine Bestimmung und er möchte, daß seine Vorfahren stolz auf ihn sind, wenn er sie dereinst zusammenkommt. Bereits als Fünfjähriger begann er mit seinem Training. Er beherrscht mehrere Taijiquan-Formen, Schwert, Säbel und Push Hands. Seit 1995 hat er eine leitende Stellung in der "Shanxi Province Yang Style Tai Chi Chuan Association" mit über 30000 Mitgliedern. 1995 zeichnete ihn die "Chinese WuShu Academy" aus mit dem Titel "berühmter Wushu-Meister der Provinz Shanxi. Heute trägt er eine hohe Verantwortung. denn traditioneller Linienhalter zu sein erfordert eine Reihe von anspruchsvollen Vorbedingungen. Lehrgänge leitet der Meister inzwischen weltweit - seinen ersten Lehrgang in Deutschland leitete er in Hamburg auf Einladung von Dr. Langhoff (s. Yang-Jun-Seminare).

    Die Seattle-Shanxi-Mission von Yang Jun (6. Generation) beruht nicht, wie vielfach geglaubt, auf seinem Vater Yang Daofang sondern auf der Vision des "Übervaters Yang Chengfu" (3. Generation) und dem Narrativ der "Vater-Figur Yang Zhenduo" (4. Generation). Von der behaupteten kontinuierlichen Weitergabe von Generation zu Generation kann also keine Rede sein.

    Yang Juns ist der von Yang Zhenduo eingesetzte Führer einer Heilslehre "zum Wohle der Menschheit". Seine persönliche innere Einstellung beschreibt der Meister auf esoguru.com, dem IA-Journal und in Interviews wie beispielsweise in Marvin Smallheisers "Tai Chi Magazine" (tai-chi.com). Seine Esoterik-Scht wird u. a. deutlich in Interviews im Kungfu-Magazine. Ein weiteres gutes Beispiel für die einseitige Sicht des "Meisters aus Seattle" ist der Yang-Jun-Wikipedia-Eintrag. Seine Ablehnung von Faktencheck und seine östliche Einstellung zu westlicher Erwachsenenbildung fordert Kritik geradezu heraus. Dazu gehören in erster Linie sein eisernes Festhalten am Wude-Fundamentalismus des Wushu (Gehorsam und Loyalität), sein Esoguru-Webauftritt und seine eigenwillige Ad-Hoc-Interpretationen von doch klar definierbaren Begriffen wie "Traditional Yang-Family-Taijiquan".

    Ein Großteil der Aussagen zum Großmeister rufen viel Kritik hervor, da sie oft nicht belegt werden. Doch in der Gefolgschaft stört dies offenbar nicht. Besonders in der heutzutage omnipräsenten Online-Welt feiert sich die ausländische "Seattle-Fraktion" der Familie Yang in vorderster Front ihrer Echo-Kammern. Der gegenwärtige postfaktische "Yang-Chengfu-Hype" hilft ihnen dabei. Doch das Schauspiel "Des Kaisers neue Kleider" löst ja kein Problem sondern ist längst zu einem Teil desselben geworden.

    Meister Yang Jun

     


     

    Meister Yang Jun

    Meister Yang Jun wurde 1968 in Taiyuan geboren und ist der Nachkomme der sechsten Generation des Yang Stils Tai Chi Chuan.
    Als Sohn von Yang Dao Fang und Enkel von Meister Yang Zhen Duo, ist Yang Jun der zukünftige Träger des Yang-Familien-Erbes. Meister Yang Jun begann seine Ausbildung bei Meister Yang Zhen Duo, als er erst 5 Jahre alt war. Er beherrscht Tai Chi Chuan, Sword, Sabre, Push Hands und viele andere Formen des Tai Chi. Beginnend im Jahr 1982, als sie nach Singapur gingen, hat Meister Yang Zhen Duo Yang Jun mitgenommen, wann immer er ins Ausland reiste, um zu unterrichten. Jetzt, nach fast zwanzig Jahren und Dutzenden von Seminaren auf der ganzen Welt, ist Yang Jun selbst Lehrer geworden. Seine Fähigkeiten sind unbestritten. Seine Formen verbinden Weichheit mit Härte, Finesse mit Flair und Zurückhaltung mit Ausdruck.
    Seit 1995 war Yang Jun Vize-Präsident für Operationen und Ausbildung der Yang Stil Tai Chi Chuan Vereinigung der Provinz Shanxi mit über 30.000 Mitgliedern in seiner Heimatstadt Shanxi.
    Im Oktober 1998 gründete Yang Jun die Internationale Vereinigung und war seitdem Präsident. Im August 1999 zog Yang Jun mit seiner Frau Fang Hong nach Seattle, um offiziell für die International Association zu arbeiten und eine Schule in Seattle zu gründen. Yang Jun repräsentiert das erste Mitglied der Yang-Familie, das außerhalb Chinas lebt. Meister Yang Jun machte 1989 seinen Abschluss in Sport an der Shanxi Universität. 1995 erkannte ihn die chinesische WuShu-Akademie als berühmten WuShu-Meister in der Provinz Shanxi an. Im Jahr 1996 wurde er zum höchsten nationalen Richter ernannt und diente 1998 als Hauptrichter beim nationalen Tai Chi Chuan Wettbewerb in China.

    Source: http://www.yangfamilytaichi.com/yang/biography/jun

    Born in 1968 in Taiyuan, Master Yang Jun is the 6th Generation descendant of the creator of Yang Style Tai Chi Chuan.

    Son of Yang Dao Fang and grandson of Master Yang Zhen Duo, Yang Jun is the future bearer of the Yang Family heritage. Master Yang Jun began his training with Master Yang Zhen Duo when he was only 5 years old. He is proficient in Tai Chi Chuan, Sword, Saber, Push Hands, and many other forms of Tai Chi. Beginning in 1982 when they went to Singapore, Master Yang Zhen Duo has taken Yang Jun with him whenever he traveled abroad to teach. Now, after nearly twenty years and dozens of seminars around the world, Yang Jun has become a teacher in his own right. His skill is unquestioned. His forms seamlessly combine softness with hardness, finesse with flair, and restraint with expression.

    Since 1995, Yang Jun has served as the Vice President of Operations and Training of the Shanxi Province Yang Style Tai Chi Chuan Association with over 30,000 members in his hometown province of Shanxi.

    In October 1998 Yang Jun created the International Association and has served as President since. In August of 1999 Yang Jun moved to Seattle with his wife Fang Hong to formally begin working for the International Association and to establish a school in Seattle. Yang Jun represents the first member of the Yang Family to live outside of China. Master Yang Jun graduated from Shanxi University in 1989 with a degree in physical education. In 1995 the Chinese WuShu Academy recognized him as a famous WuShu master in Shanxi Province. In 1996 he was certified as the highest level national judge and served as the head judge at the 1998 National Tai Chi Chuan Competition in China.

    Source: http://www.yangfamilytaichi.com/yang/biography/jun

    Meister Yang Jun ist der Nachkomme der sechsten Generation des Yang Stils Tai Chi Chuan.
    Meister Yang Jun wurde 1968 in Taiyuan geboren und ist der Nachkomme der sechsten Generation des Yang Stils Tai Chi Chuan.

    Als Sohn von Yang Dao Fang und Enkel von Meister Yang Zhen Duo ist Yang Jun der zukünftige Träger des Yang-Familien-Erbes. Meister Yang Jun begann seine Ausbildung bei Meister Yang Zhen Duo, als er erst 5 Jahre alt war. Er beherrscht Tai Chi Chuan, Sword, Sabre, Push Hands und viele andere Formen des Tai Chi. Beginnend im Jahr 1982, als sie nach Singapur gingen, hat Meister Yang Zhen Duo Yang Jun mitgenommen, wann immer er ins Ausland reiste, um zu unterrichten. Jetzt, nach fast zwanzig Jahren und Dutzenden von Seminaren auf der ganzen Welt, ist Yang Jun selbst Lehrer geworden. Seine Fähigkeiten sind unbestritten. Seine Formen verbinden Weichheit mit Härte, Finesse mit Flair und Zurückhaltung mit Ausdruck
    Seit 1995 ist Yang Jun Vice President of Operations and Training der Shanxi Yang-Stil Tai Chi Chuan Association mit über 30.000 Mitgliedern in seiner Heimatprovinz Shanxi.
    Im Oktober 1998 gründete Yang Jun die Internationale Vereinigung und war seitdem Präsident. Im August 1999 zog Yang Jun mit seiner Frau Fang Hong nach Seattle, um offiziell für die International Association zu arbeiten und eine Schule in Seattle zu gründen. Yang Jun repräsentiert das erste Mitglied der Yang-Familie, das außerhalb Chinas lebt. Meister Yang Jun machte 1989 seinen Abschluss in Sport an der Shanxi Universität. 1995 erkannte ihn die chinesische WuShu-Akademie als berühmten WuShu-Meister in der Provinz Shanxi an. 1996 wurde er zum höchsten nationalen Richter ernannt und diente 1998 als Hauptrichter beim nationalen Tai Chi Chuan Wettbewerb in China.

    Source: http://de.esoguru.com/yang-jun.

    Meister Yang Jun ist der Nachkomme der sechsten Generation des Yang Stils Tai Chi Chuan.
    Meister Yang Jun wurde 1968 in Taiyuan geboren und ist der Nachkomme der sechsten Generation des Yang Stils Tai Chi Chuan.

    Als Sohn von Yang Dao Fang und Enkel von Meister Yang Zhen Duo ist Yang Jun der zukünftige Träger des Yang-Familien-Erbes. Meister Yang Jun begann seine Ausbildung bei Meister Yang Zhen Duo, als er erst 5 Jahre alt war. Er beherrscht Tai Chi Chuan, Sword, Sabre, Push Hands und viele andere Formen des Tai Chi. Beginnend im Jahr 1982, als sie nach Singapur gingen, hat Meister Yang Zhen Duo Yang Jun mitgenommen, wann immer er ins Ausland reiste, um zu unterrichten. Jetzt, nach fast zwanzig Jahren und Dutzenden von Seminaren auf der ganzen Welt, ist Yang Jun selbst Lehrer geworden. Seine Fähigkeiten sind unbestritten. Seine Formen verbinden Weichheit mit Härte, Finesse mit Flair und Zurückhaltung mit Ausdruck
    Seit 1995 ist Yang Jun Vice President of Operations and Training der Shanxi Yang-Stil Tai Chi Chuan Association mit über 30.000 Mitgliedern in seiner Heimatprovinz Shanxi.
    Im Oktober 1998 gründete Yang Jun die Internationale Vereinigung und war seitdem Präsident. Im August 1999 zog Yang Jun mit seiner Frau Fang Hong nach Seattle, um offiziell für die International Association zu arbeiten und eine Schule in Seattle zu gründen. Yang Jun repräsentiert das erste Mitglied der Yang-Familie, das außerhalb Chinas lebt. Meister Yang Jun machte 1989 seinen Abschluss in Sport an der Shanxi Universität. 1995 erkannte ihn die chinesische WuShu-Akademie als berühmten WuShu-Meister in der Provinz Shanxi an. 1996 wurde er zum höchsten nationalen Richter ernannt und diente 1998 als Hauptrichter beim nationalen Tai Chi Chuan Wettbewerb in China.

    Source: http://de.esoguru.com/yang-jun.

     

     


     

    Meister Yang Jun und die International Yang Family Taijiquan Association

    Als der Yang-Daofang-Sohn 1998, also vor nunmehr 20 Jahren sein Amt antrat als Präsident der von ihm zusammen mit seinem Großvater Yang Zhenduo in Seattle gegründeten "International Yang Family Taijiquan Association", standen die Zeichen in Teilen der Schülerschaft von Yang Zhenduo noch auf Forschung und Offenheit. Die Devise lautete in etwa "...auf zu neuen Ufern". Doch seither, so konstatiert der ehemalige Yang-Zhenduo-Schüler Dr. Stephan Langhoff, überwiegt fundamentalistische Esoterik-Tradition und eine Abkehr vom doch so nötigen Faktencheck. Zudem reklamiert Yang Jun die Alleinvertretung für die Familie Yang und für deren "Traditionelles Tai Chi". Seine - sicher mit der chinesischen Regierung abgestimmten - Mantras, lauten kurzgefaßt: "Tai Chi ist EINE Familie" und "Zurück zur Quelle". Kein Wunder, daß die Vertreter der anderen Hauptstile ihn auch für diese Botschaften offiziell als Linienhalter und Sprecher für die Gesamtfamilie auf dem Tai-Chi-Symposium 2014 anerkannten.

    Yang Jun und seine Stellung in seiner Schülerschaft

    Gemäß der Wude-Etikette schuldet die Schülerschaft ihrem Guru Gehorsam und Loyalität, doch defacto geht man oft seine eigenen Wege. Wie Yang Jun des öfteren richtig feststellt: Man braucht sich gegenseitig und nimmt die entsprechende Rücksicht vielleicht ja nach dem Motto "Wenn jeder an sich selber denkt, ist an alle gedacht"!

    Doch schlimmer noch:

    Die Bestimmung des IA-Präsidenten, wie er sie empfindet und vorgibt, wird nicht tatkräftig mitgetragen - die Mission ruht zum größten Teil auf seinen Schultern. Denn die Leitungen von Yangs Schulen, also den Centern und Affiliates, picken sich, wie Website-Analysen belegen, aus des Meisters Mantras nur einige wenige Botschaften heraus, die ihnen ins Konzept passen. Viele Slogans des Meisters mögen ihen auch ganz schlicht "eine Nummer zu groß", also zu gewagt und zu heikel erscheinen. Diese mangelnde Unterstützung seines Narrativs des "Glauben-Müssens" hat zur Konsequenz, daß zahlreiche Bestandtteile seiner "Corporate Identity" nicht in dem Maße verbreitet werden, wie es sich der "Seattle-Clan" erhofft. Das wiederum schadet der Identität der Community und der allgemeinen Markt-Transparenz.

    Yang Jun und seine Stellung in der Familie Yang

    Korrekt beschrieben ist Meister Yang Jun ja der "5. Linienhalter in der 6. Generation". Mit diesem relativierenden Titel sollte er eigentlich eine Erklärung verbinden, warum sein Vater Yang Daofang übergangen wurde - doch auf eine solche Aussage wartet man vergeblich. Offenbar folgt Yang Jun direkt auf seinen Großvater Yang Zhenduo oder anders gesagt, seinem Vater Yang Daofang wurde der Titel versagt. Da es dazu seitens der Yang-Family keine offiziellen Erklärungen gibt, fällt es Laien schwer, sich ein zutreffendes Bild zu machen über die Überlieferungen in der Generationen-Folge. Doch in der Yang-Jun-Fan-Gemeinde ist diese Ungereimtheit ohnehin kein Thema. Und in seiner Familie ist Yang Jun vom Hongkong-Clan sowieso nicht anerkannt.

     

    Yang Shouchung

    Yang Zhenming auf youtube.jpgYang Zhen Ming style of Taiji came into its own in Hong Kong and his is symbolized by fact that he arranged his own classes with his own style, method and system. And also his main successors were from the time that he was teaching in Hong Kong (this is not to say that there were not good students of his in China, but in terms of scale of students and maturity of his system).  During his 36 years in Hong Kong, he taught many successors, and these included his family members,梁幗義、 女楊帝兒(AMY YEUNG ),楊瑪利( MARY YEUNG ),楊伊利(AGNES YEUNG . His other famous students included : 黎学荀、张世贤、叶大德、宋耀文、邓煜坤、伍宝钊、徐滔、马伟焕、罗琼、马容根、朱振舜、朱景雄、陆锦松、徐标志、邓昌成 (my sifu). In summary, Yang Zhen Ming was such a man: He was a Taijichuan Family Lineage holder.  A family lineage holder in China, has a very strict definition, which has been debased in recent years with many claiming to be lineage holders. A lineage holder has several requisites - the first is that lineage is traceable, and a clarity of transmission. Second - there is a certain attitude - a respect for tradition; Third is demonstrated in one's actions - his traditional kung fu is strong and deep. In this respect Yang Zhen Ming was a lineage holder. There are a lot of claims by some people saying they are practicing the “real” Yeung style, or they possess the “forgotten secrets” etc. It is absolutely important that the followers should exercise the utmost caution to discern the authenticity of these claims and whether the martial art is appropriate for their physique, otherwise it is not only a waste of time and money but also it might cause serious injury. Yeung style Tai Chi Chuan is both an extraordinary defensive art as well as an unparalleled health maintenance exercise. The principles and applications are only as valuable and effective as the source from which they spring. Know your source. 

    Quelle: Taichi.co.uk    

    Yang Juns Bestimmung als Hüter des Familien-Erbes und seine Rolle in der Community

    In einem Interview hat Yang Jun seine Bestimmung und seine Stellung in der Community sehr deutlich zum Ausdruck gebracht: In seiner Rolle weiß er sich seinen Vorfahren verpflichtet und hat anders als seine Schüler nicht Wahl, sich umorientieren zu dürfen - er muß als erwartetes Lebenswerk das Familien-Erbe vorangetrieben haben. Seine Führerrolle, die er auf esoguru.com gut beschreibt und als Präsident seiner Association beruht auf diesem Hintergrund und liege ihm eigentlich nicht.

    Ich möchte es klar sagen: Ich sehe mich nicht als Oberhaupt von irgendjemandem oder Leiter von irgendetwas sondern ich glaube wir arbeiten alle zusammen. Ich habe jedoch durch meinen Hintergrund mehr Verantwortung und das unterscheidet mich von anderen. Sie können ihren Interessen folgen und gut oder auch nicht gut sein und wenn sie nicht weitermachen wollen, ist das ok. Aber ich habe eine bestimmte Art von Rolle, eine Pflicht in meinem Herzen, weil ich Teil der Familie bin. Denn eines Tages werde ich meinen Vorfahren gegenübertreten. Und sie sollen stolz auf mich sein und nicht sagen müssen: Du hast ja gar nichts getan. Dies setzt mich unter Druck und ich bemühe mich mein Bestes zu geben in dieser Form der Kunst. Ich möchte wirklich nicht der Anführer von irgendetwas sein - das ist nicht meine Absicht. Anders als andere, kann ich nicht einfach Schluß sagen. Das ist mein Druck.

    One thing I want to be clear.  I don’t really see myself as the head of everyone or whatever. I think we are working together. The only more responsibility [I have] is my background. I have things a little bit different from others.  For some people, being good or not being good, they can follow their interest.  If not good, they don’t want to do anymore, fine. But me, because I’m from the family, I have this kind of role – duty inside of my heart.  One day I’m going to see my ancestors, you know?  And I want them to be proud of me, not saying, ‘You just do nothing.’ So that puts more pressure on me, so I try to do the best, just from this art form. I don’t really like to be the head of anything. That’s not really my intention. But right now, I know a lot of people can say ‘quit’ but I can’t. That is my pressure.

    Quelle: http://www.kungfumagazine.com/magazine/article.php?article=1220

    Dieses Ad-Hoc-Narrativ der Ausrichtung auf das Wiedersehen mit den Vorfahren ist in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert. Es erklärt zum einen die voreingenommene, rückwärts-gewandte Ausrichtung auf die Person Yang Chengfus, seine Fehleinschätzungen und den Yang-Family-Moralkodex. Zum anderen könnte es erklären, warum die Werbe-Botschaften der "Seattle-Mission" zu einer immer umfassenderen "eierlegenden Wollmilchsau" aufgeblasen werden. Seine Vorfahren sollen stolz auf ihn sein. Er darf nicht versagen und "muß liefern".

    Yang Jun hat als Linienhalter Deutungshoheit und vertritt die Gesamt-Familie Yang. Eine der spannenden Fragen wird sein, wie der Meister gerade letzteres seinen Vorfahren einst erklären wird. Und Yang Chengfu wird seinen Urenkel darauf hinweisen, dass er persönlich ja gar kein "traditionelles Tai Chi" gelehrt habe sondern vielmehr sein ältester Sohn in Hongkong.

    Lineage

    Quelle: https://yangfamilytaichi.kaysers.de/zur-person/

     

    Yang Juns Seminare

    Anders als bei Yang Juns erstem Deutschland-Seminar im Jahre 1994 beim Tai Chi Zentrum Hamburg e. V. finden jetzige Lehrgänge unter der Ägide von Schulen der "International Yang Style Association" mit Sitz in Seattle statt. Diese sind keine DTB-Mitglieder und der Unterricht wird vom DTB nicht angerechnet für Lehrer-Ausbildung. Zitate zu inneren Haltungen und zum fachlichen Hintergrundwissen zur "Shanxi-Seattle-Mission" des Linienhalters finden Sie hier: Seminare Yang Jun.

    Unterricht und "Politische Korrektheit": 

    Stundenbild / Curriculum Traditional Yang-Family-Tai-Chi: 

    DTB-Lehrgänge für Krankenkassen-Zulassung 1390 €: Ausbildung Siegen / Siegerland

    Yang Chengfu Center -  Ranking-System

    Daß Association, Schulen, Lehrer und Mitglieder unisono stets vom "Traditionellen Tai Chi, wie es in der Gesamtfamilie betrieben wird" sprechen, ist längst durch Faktencheck widerlegt. Bei genauerem Hinschauen auf das Ranking-System könnte dem einen oder anderen allerdings ein Licht aufgehen: Hier wird explizit darauf hingewiesen, daß es sich lediglich um eine abweichende Entwicklung der IA-Gründer handelt.

    Limits of the IYFTCCA Ranking System

    The Association acknowledges the value, worth, and integrity of other Yang Style lineages and other Tai Chi Chuan styles but limits its Ranking System to the Yang Family lineage of Yang Chengfu, Yang Zhenduo, and Yang Jun.

    Source: http://www.yangfamilytaichi.com/download/jrhandbook.pdf

     

    Yang Chengfu Center -  Zitate und Grafiken im DTB-Loginbereich auf der Hauptseite www.Tai-Chi-Qigong-verband.de

    Dachverband als gemeinnütziger Träger bietet Jahres-Seminare und quartalsweise Lehrgänge für Nachschulungen im "Traditional Yang-Family-Taijiquan": Termine, Inhalte und Kursgebühr hier: Tai-Chi-Ausbildungen in Siegen/ Siegerland.