Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center*

Online-Schulung für EU-Zertifizierung - Zentralverband DTB** bietet Teilnehmerschutz, Expertise und Ideologie-Freiheit

Faktencheck als Korrektiv zu Yang Juns International Yang Family Tai Chi Chuan Association*** für Schulen, Lehrer und Unterricht

Staatlich anerkannte berufliche Weiterbildung -Abstract "Yang-Chengfu-Center-Syndrom" <- 30 Jahre wissenschaftliche Forschung und Lehre

Yang Juns "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center" aus übergeordneter Perspektive

Yang-Chengfu-Tai-Chi-Form -Taiji-Unterricht beim Tai Chi ZentrumWer seriöse, ungefilterte Infos zum "Yang-Chengfu-Tai-Chi" sucht, orientiert sich oft am Insider-Wissen des "Tai Chi Zentrum Hamburg EV (TCZ)", das weit über die deutschen Grenzen hinaus als "Tai Chi Center Hamburg" bekannt ist für seine Methodik des "Richtig Lernens und Lehrens". Das gemeinnützige Institut distanziert sich von Yang Juns Center-Mission und betont die Verantwortung von Verbänden und Lehrenden: In westlicher Erwachsenenbildung sollte innere Positionierung nicht an "GLAUBEN" ausgerichtet sein sondern an "WISSEN WOLLEN"! Seit Yang Zhenduos und Yang Juns Hamburger "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Seminaren" 1994 exklusiv für TCZ-Mitglieder ist der legendäre Altmeister Yang Chengfu im Geiste zwar stets dabei - aber unter stark korrigierendem Vorzeichen, das früh die Weichen stellte für zukunftsweisende Tai-Chi-Ausbildung im Rahmen staatlich anerkannter beruflicher Weiterbildung. Die zentrale DTB-Schule trägt seit 1992 das Qualitätssiegel für Verbraucher-Schutz des WB HH. Sie war nie ein "autorisiertes Yang Chengfu Center" sondern hatte schon 1999 dieses Angebot abgelehnt und ihr alternatives Korrektiv entwickelt: Ohne "Wude-Kodex", Eso-Guru-Kult, Fundamentalismus und Taiji-Folklore. Mit modernem, fakten-basierten Berufsbild, Anatomie, paßgerechter Didaktik, Bewegungslehre und Gesundheits-Kontrolle. All dies bildet seither ein prägnantes TCZ-Markenzeichen.

Der Hintergrund ist folgender:

Bekanntlich gibt es für Schulen des "Yang-Chengfu-Tai-Chi" keinen "TÜV". Doch das 1988 gegründete "Tai Chi Zentrum Hamburg EV (TCZ)" bemühte sich von anfang an um eine vergleichbare Rolle als Hüter und Sachwalter der von Yang Chengfu um 1930 standardisierten Yang-Taiji-Form mit 103 (85) Stellungen. Die erst sehr viel später, nämlich ab 1995, von den Meistern Yang Zhenduo und Yang Jun gegründeten sogenannten "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center" werden leider auch heute noch gelegentlich mit den Schulen der "Qualitätsgemeinschaft Tai Chi Zentrum" verwechselt oder als ähnlich angesehen. Doch TCZ-Unterricht und Center-Unterricht könnten im Ansatz nicht unterschiedlicher sein, denn "WISSEN-WOLLEN" und "GLAUBEN" sind nun einmal schlecht vereinbar.

Im TCZ-AK "YANG CHENGFU TAI CHI CENTER" wurde über Jahre das Schlüssel-Konzept entwickelt für eine Kampagne der Aufklärung. Um Transparenz und Teilnehmerschutz zu gewährleisten, sollten Schulen und Lehrer sich eindeutig positionieren. Verwechslung und Vermengung irritieren und Lehrende disqualifizieren sich selbst. Mitgliedschaft im TCZ bzw. DTB-Dachorganisation signalisiert Ideologie-Freiheit, Forschung und Lehre, während die Mitgliedschaft in Centern bzw. der IA-Dachorganisation das genaue Gegenteil befürwortet: Fundamentalismus, Wude-Gehorsam und Esoterik-Folklore.

Es ist selbstverständlich richtig, daß das TCZ durch seine Bezeichnung "Zentrum" und durch die Einladung der Meister Yang Zhenduo und Yang Jun eine Verwechslung für Laien erleichtert hat - kontinuierliche Klarstellungen und Distanzierungen erweisen sich daher als umso wichtiger.

Konkret und anfaßbar wird diese Einführung für Menschen auf der Suche nach Unterricht und dem passenden Lehrer. Während beim TCZ-Unterricht für Lehrerausbildung stets mittels Hintergrund-Wissen "das ganze Bild" geboten wird, ist der Center-Unterricht aufgrund seiner Abhängigkeit von der "Yang-Jun-Mission" unvereinbar mit den Vorgaben westlicher Erwachsenenbildung.

Wie die Erfahrung zeigt, positioniert sich ein, allerdings kleiner, Teil der deutschen Lehrerschaft doppelgleisig. Ihnen sollte indes klar sein, daß sie damit besonders unverantwortlich handeln und zudem eine Unsicherheit offenbaren. Sie sollten mit dem hier erstellten Beleg-Fundus ihre innere Haltung überprüfen.

Wie die Analysen zeigen, tut dies dem Center-Unterricht nur wenig Abbruch.

Allerdings sind die Center zunehmend isolierter, u. a. aufgrund der fehlenden Anerkennung mehrerer Verbände und auch ist die Center-Zahl nach offiziellen IA-Statistiken weltweit rückläufig,

Yang Juns "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center" aus übergeordneter Perspektive

Den Stellenwert von Yang Juns Yang Chengfu Tai Chi Centern sollte man differenziert einschätzen. Er sollte aus zwei Perspektiven gesehen werden

Rein logisch gesehen bilden sie im Gesamtzusammenhang der "Yang-Jun-Center-Mission" nur einen Unter-Unterpunkt gemäß folgender Übersicht:

Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center

Yang-Family

...

...

......

Heilslehre

...

...

...

Werte-Gemeinschaft

...

Yang Chengfu Tai Chi Center

...

Lehrinhalte

...

...

...

Doch de facto stellen sie eine alles entscheidende Schnittstelle dar: Als Träger sichern die Stützpunkte ja die Yang-Jun-Seminare weltweit.

Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center

Yang Jun

Yang-Jun-Semiare

Weltweite Stützpunkte

Yang Chengfu Tai Chi Center

Yang Chengfu Tai Chi Center

Yang Chengfu Tai Chi Center

...

L

Wie wird nun mit den vom TCZ belegten gravierenden Mängeln des "Yang-Chengfu-Center-Syndroms" umgegangen? Nun - Seminarteilnehmer und Center-Directors, die darüber Kenntnis haben, werden durchweg auf die gleiche Art damit umgehen - und zwar gemäß dem Märchen "Des Kaisers neue Kleider".

Doch es gibt einen entscheidenden Unterschied:

Für normale Seminarteilnehmer ist der Unterricht ein unverbindliches, bequemes und "nettes Event", daß man das Theater als das nimmt, was es jenseits der "gefühlten Fakten" ist - ein Schauspiel, bei dem man hinter die Kulissen blickt, weil man um die Illusionen weiß.

Ganz anders für die Center-Directors, die ja direkt der Yang-Jun-Mission verpflichtet sind: Sie müssen den inszenierten Hype ernsthaft mittragen und sind dafür verantwortlich, daß die ausländischen IA-Weisungen umgesetzt werden.

Für jeden Center-Director ist es eminent wichtig, wie die Vorgaben der "Yang-Jun-Mission" lauten, was gemeint ist und welche Ziele Yang Jun damit verbindet.

Daher hier eine idealisierte Beschreibung auf der Basis offizieller Statements website, esoguru.com und offiziellen Eigendarstellungen von Centern und Affiliates.

- eine Art übergreifende Rezension

die Ideal-Fassung - auch wenn es nur eine Wunschvorstellung ist nach dem Motto "Wünsch Dir was"...

Gemäß der "Yang-Jun-Mission" zeichnen sich Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center durch etliche Besonderheiten aus, die ihre Einzigartigkeit ausmachen. Diese Alleinstellungsmerkmale finden sich in den fünf Hauptbereiche

n

 
 

Yang Juns "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center" aus übergeordneter Perspektive

Wer einen weltanschaulich neutralen, erfahrenen und versierten Ansprechpartner für das "Yang-Chengfu-Taijiquan" sucht, ist beim TCZ EV an der richtigen Adresse.

Warum überhaupt ein solcher Arbeitskreis "YANG CHENGFU TAI CHI CENTER" und was ist seine Besonderheit?

Der Arbeitskreis

Detailliert belegt der AK

mit seiner Expertise zum komplexen "YANG-CHENGFU-CENTER-SYNDROM" die Vorteile seines Korrektivs und die Wichtigkeit der Unterscheidung zwischen den beiden diametral entgegengesetzten Denkungsarten.

Fazit: TCZ-Unterricht und Center-Unterricht könnten im Ansatz nicht unterschiedlicher sein, denn "GLAUBEN" und "WISSEN-WOLLEN" sind nun einmal schlecht vereinbar.

Wohin sollte man nun seinen "inneren Kompaß" ausrichten? Und welche Schule und welchen Träger sollte man wählen?

Der Arbeitskreis empfiehlt jedem, der in der Erwachsenenbildung verantwortlich tätig sein möchte, den TCZ-Ansatz des "Richtig Lernens und Lehrens". Er basiert nicht auf dem "WISSEN-WOLLEN" und nicht auf dem "GLAUBEN". Letzteres widerspricht klar den westlichen Bildungsnormen, denen zufolge innere Unabhängigkeit, Forschung und Lehre unabdingbar sind.

Yang Juns "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center" aus übergeordneter Perspektive

aaCenter einzigartige direkte anfaßbare Beziehung zum Linienhalter jüngsten... 4x einzigartig

Wer indes nicht ÜBER Yang Chengfu Center informiert werden möchte sondern stattdessen Unterricht BEI Yang Chengfu Centern oder ihren Affiliates oder Instruktoren aus dem Yang-Jun-Umfeld sucht, dem wird genau diejenige übergeordnete Perspektive fehlen, die beim TCZ-Unterricht geboten wird - und die den grundlegenden Unterschied ausmacht! Doch dies wird oft übersehen bzw. ausgeblendet und durch diesen "blinden Fleck" entsteht der falsche Eindruck, Center-Seminare würden "das ganze Bild" ergeben. Dies gleicht einer "Frosch-Perspektive", denn erst ein Blick aus übergeordneter Perspektive enthüllt die Unzulänglichkeiten des "Yang-Chengfu-Center-Syndroms".

Yang Juns "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center" aus übergeordneter Perspektive

Ansatz TCZ

Ansatz Yang Jun / "Yang-Chengfu-Center-Syndrom"

Aus- und Fortbildung / Nachschulung

 Seminar-Termine und Chronik

Innere Haltungen und Einstellungen

Interview mit Dr. Langhoff

Tai Chi Zentrum Hamburg eV

TCZ-AK "Yang Chengfu Tai Chi Center

Seminar Hamburg: Yang Zhenduo Yang Jun

Abstract / Intro

Aktuelles / News

Zwischenbericht

Glossar / Stichwörter

Hintergründe

Zusätze / Exkurse

Yang-Family

Yang Chengfu 3. Generation

Yang Zhenduo 4. Generation

Yang Daofang 5. Generation

Yang Jun 6. Generation

Yang-Jun-Disciple-Inflation

Yang Jun: Selbstbild

Moral-Kodex

Moralkodex

erstellen

erstellen

Heilslehre

-Energie

Selbsteinschätzung

Vagheit der Begriffe

Werte-Gemeinschaft

International Association

Tai Chi Symposium 2009 u. 2014

Teacher Academy For Certified Instructors

Yang Chengfu Tai Chi Center

Yang Chengfu Center: Statistiken

Yang Chengfu Center: Erscheinungsbild

Lehrinhalte

Innere Kampfkunst

Lineage / Stammbaum

Traditional Yang Tai Chi

Tai-Chi-Prinzipien

Yang Family Tai Chi

Yang-Chengfu-Tai-Chi-Form

TCZ-AK: "YANG CHENGFU TAI CHI CENTER" UND FAQ

Willkommen beim TCZ-AK! Sie gehören zu der Art von Yang-Stilisten, die gerne über den Tellerrand schauen und loyales "Glauben-Müssen" ablehnen? Dann sind Sie hier richtig  - nutzen Sie gerne unsere bereits 30 Jahre währende wissenschaftliche Recherche, Forschung und Lehre. In dieser Online-Schulung können Sie ihr Wissen erweitern, gegensätzliche Meinungen vergleichen, deren Wahrheitsgehalt einordnen und sicherlich eine Vielzahl neuer Zusammenhänge entdecken. Das 1999 entwickelte Korrektiv des AK "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center" zeigt rückblickend die Richtigkeit der Weisheit von V. Hugo "Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist".

Bei der Suche nach Taiji-Kursen oder Lehrerausbildung im Yang-Stil kann der Laie nur schwer "die Spreu vom Weizen trennen". Hilfestellung finden Suchende beim Taiji-Qigong-Dachverband DTB EV. Alle dieser Bundesvereinigung angeschlossenen deutschen Organisationen haben das weit verbreitete "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan" in ihren Bildungsangeboten für ganzheitliche Gesundheitsförderung.

Angesichts der zahlreichen Fragen mag dieser Überblick Anregungen  zur ersten Orientierung bieten. Ergänzende Nachschulungen im Rahmen der EU-Zertifizierung des Zentral-Verbandes DTB EV werden viermal jährlich im DTB-Seminar-Zentrum durchgeführt (aktuelle Termine unter Ausbildung).

Das DTB-Korrektiv ist eine Antwort auf gravierenden Fehlentwicklungen im "Yang-Stil-Tai-Chi". Sie werden belegt am Beispiel der "Yang-Chengfu-Taijiquan-Center" und ihrer Dachorganisation "International Yang Family Tai Chi Association". IA-Präsident Großmeister Yang Jun nutzt diese Center weltweit als uniforme Regional-Stützpunkte für seine Fortbildungen und Demonstrationen.

Ein direkter persönlicher Kontakt zum "jüngsten Yang-Stil-Großmeister aller Zeiten" ist in seinem Unterricht bei den Centern und Affiliates möglich. Doch man sollte die geschönte "Center-Welt" , den "Yang-Chengfu-Hype" und das "Yang-Jun-Geschäftsmodell" für das nehmen, was sie beinhalten: Eine Art "dreifacher Illusion" ihrer Hauptbereiche "Heilslehre", "Werte-Gemeinschaft" und "Lehrinhalte". Belegt wird dieses "Yang-Chengfu-Center-Syndrom" an Original-Zitaten der offiziellen Homepage der "International Association" und des Esoguru-Webauftritts von Yang Jun.

Ein bemerkenswert hoher Anteil an Yang-Stilisten gehört beruflich zum "Theater-Bereich". Dies mag Zufall sein oder eine tiefere Bedeutung haben. Jedenfalls ist der Event-artige Show-Effekt bei Yang-Jun-Seminaren mittlerweile zu einer zweifelhaften Art "Markenzeichen" geworden. "Tai-Chi-Symposien" sind dafür das beste Beispiel. Man spielt "Des Kaisers neue Kleider".

Bei Teilnehmenden der Lehrgänge der Yang-Jun-Mission kann man prinzipiell zwei innere Haltungen unterscheiden: Die einen fühlen sich einer Glaubengruppierung zugehörig und die anderen sind eher an Hintergrund-Wissen über die größeren Zusammenhänge interessiert. Erstere mögen der "Kulissen-Schieberei" etwas abgewinnen können aber Letztere werden sich durch eine solche Art von "Frosch-Perspektive" schnell ausgebremst fühlen.

Daher nahmen auch von anfang an Adepten aus dem "Center-Umfeld" an DTB-Schulungen teil und nutzten für ihr besseres Weiterkommen den umfangreichen DTB-Service wie beispielsweise ZPP-Krankenkassen-Zulassung und DTB-Zertifizierung und TCZ-Akkreditierung. Dabei fahren etliche allerdings "zweigleisig", was der doch so nötigen Transparenz nicht gerade förderlich ist.

Festzuhalten bleibt - und dies ist insbesondere wichtig für alle diejenigen, die Aus- oder Fortbildung planen: Teilnahme an Yang-Jun-Seminaren, seiner "Center-Directors" oder "Certified Instructors" wird vom Zentral-Verband DTB EV und den angeschlossenen Verbänden nicht angerechnet für Lehrerausbildung. Die "Seattle-Shanxi-Mission" ist unvereinbar mit westlicher Erwachsenenbildung.

Entscheidende Fakten werden ignoriert und ohne Nachschulungen im Rahmen des DTB-Korrektivs bestünde die Gefahr, daß Lehrende sich selbst disqualifizieren in puncto Fachwissen und weltanschaulicher Neutralität! Dann können sie ihren Schülern natürlich keine verantwortungsvollen Lehrer sein.

TCZ-AK "YANG CHENGFU TAI CHI CENTER"

Organisationen für die Taiji-Form von Yang Chengfu mit 103 bzw. 85 Bildern sind in der DTB-Arbeit oft Gegenstand von Forschung und Recherche. Diese Webseite vergleicht zwei kontroverse Denkschulen auf der Basis einer Fülle von offizellen Zitaten. Sie sind einer Vielzahl von Bereichen zugeordnet und ermöglichen dem ernsthaft Suchenden eine Menge neuer Erkenntnisse und eine grundsätzlich neue Art der Perspektive und Herangehensweise an ein höchst komplexes Thema. Im Vordergrund stehen jedoch konkrete Aspekte der Lehrersuche. Die dazu erstellten DTB-Empfehlungen beruhen auf seiner bundesweit einheitlichen Ausbildung und Zertifizierung. Diese haben sich auch weitere Verbände, Center und Schulen übernommen. Unterricht von Yang Juns Schulen kann nur mit Nachschulung angerechnet werden.

Fazit: Für die Förderung und Verbreitung des Yang-Chengfu-Tai-Chi sind chinesische Lehrmeister, Wude-Moral-Kodex und Eso-Folklore-Traditionen ungeeignet und somit eher irreführend statt hilfreich. Sie sind keinesfalls Teil der Lösung sondern ein Teil des Problems. Dies wird auf dieser Webseite im Detail besprochen.

Die bereits 1999 gegründete TCZ-Studygroup bot schon immer eine Fundgrube für Lehrersuche, Fortbildung und wissenschaftliche Forschung. Diskutiert werden auch neue Statistiken zur Entwicklung, Mission und Image. Zitate und Empfehlungen helfen bei der Einordnung und Beurteilung kontroverser Themen. Ein Novum: Im Fokus stehen "Innere Haltungen". Behandelt werden auch Find-A-Teacher, Unterricht/ Seminare und Ranking.

"Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center" in der Kritik

Kurz erklärt geht es auf dieser Webseite um zwei diametral entgegengesetze Denkschulen mit entsprechend unterschiedlichen Denkungsarten. Konkret geht es um das "Yang-Chengfu-Tai-Chi" wie es einerseits in Yang Juns "Yang-Chengfu-Centern" und andererseits in der DTB-Schulungsstätte "Tai Chi Zentrum Hamburg ev" erklärt und gelehrt wird. Das mentale Modell des DTB beruht auf Fakten-Check und Analyse. Es bildet ein ideologie-freies wissenschaftliches Korrektiv zu den zahlreichen Glaubensgruppierungen im "Yang-Chengfu-Taijiquan", die ihren mentalen Kompaß an lediglich "gefühlten Fakten" und Deutungshoheit ausrichten.

Ein großer Teil aller Statements aus der "Yang-Jun-Gefolgschaft offenbart eine Hinwendung zu "GLAUBEN" und eine Abwendung von "WISSEN-WOLLEN". Wie der DTB-Beleg-Fundus erweist, gilt dies nicht nur für die Echo-Kammern der Sozial-Medien oder für Yang-Jun-Seminare sondern diese für Wushu-Organisationen typische Denkungsart findet sich bis in die obersten Etagen der "International Association". Dieses eng-gefaßte, fundamentalistische chinesische Weltbild läßt sich leicht nachweisen - insbesondere auf Yang Juns Webseite www.yangfamilytaichi.com und seinem Webauftritt auf www.esoguru.com. Entsprechend isoliert stehen die Center da und auch der DTB-Dachverband als deutsche Bundesvereinigung erkennt sie nicht an.

LLange vorbei sind die Zeiten der früheren recht offenen Yang-Zhenduo-Lehrgänge. Wohl seinem Enkel Yang Jun zuliebe hat der Freigeist für viele unerwartet ein völlig rückwärts gewandtes "mentales Modell" einer dogmatischen Heilslehre "zum Wohle der Menschheit" inszeniert und auf deren Grundlage seine Yang-Chengfu-Taijiquan-Center" ins Leben gerufen. Seither bildet der auf Gehorsam und Loyalität gegründete Wude-Moralkodex die "DNA der Seattle-Shanxi-Mission". Hieß Yang Zhenduos richtungsweisendes Buch noch korrekterweise "Yang-Style-Taijiquan" so gilt heute die neue offizielle Doktrin, es sei das "Traditionelle Yang-Familien-Tai-Chi" - und man spräche für die Gesamtfamilie. Zudem werden die durch Forschung längst widerlegten Yang-Chengfu-Irrlehren bekräftigt - und sogar in Prüfungsfragen abgefragt (!).

Mancher der auf der Suche nach dem "Yang-Chengfu-Tai-Chi" mit dem "Yang-Jun-Umfeld" in Kontakt kommt, wird sich dort zuhause fühlen. Er wird sich dort um so geborgener fühlen je weniger er von den größeren Zusammenhängen versteht. Man denke auch an das chinesische Sprichwort "Wer nicht weiß, daß er nicht weiß, glaubt zu wissen". Viele informieren sich auch deshalb beim TCZ und dem DTB-Zentralverband. Denn man sollte aus DTB-Sicht folgendes bedenken: Wer Center-Seminare besucht, dem Center-Moral-Kodex zustimmt und die im TCZ-Zitat-Fundus belegten Begrifflichkeiten vertritt und in seinem Unterricht benutzt, der genügt nicht den Ansprüchen moderner westlicher Erwachsenenbildung. Schlimmer noch: Er ignoriert entscheidende Fakten und disqualifiziert sich selbst in puncto Fachwissen! Er kann seinen Schülern kein verantwortungsvoller Lehrer sein. Er schadet damit der gesamten Yang-Stil-Reputation und verbaut sich selbst den Weg zu übergeordneten Erkenntnissen. Schon Albert Einstein kritisierte solche Haltungen mit den Worten: Der Horizont mancher Menschen gleicht einem Kreis mit dem Radius NULL - und das nennen sie dann STANDPUNKT".

Die von offenen Lehrern häufig genutzte Alternative ist das auf dieser Webseite dargestellte DTB-Korrektiv des "Richtig Lernens und Lehrens". Das Ziel dieser Methodologie ist die Entwicklung jedes Einzelnen zu einer innerlich gefestigten Persönlichkeit, die ohne Fundamentalismus und Eso-Folklore auskommt. Solchermaßen ausgebildete Lehrende erkennen leicht die Sackgasse des "Yang-Chengfu-Center-Syndroms". Ihre Vorbilder sind Plato mit seinem "Höhlen-Gleichnis" und Andersen mit seiner Metapher von "Des Kaisers neue Kleider". /i>Somit hat also jeder die freie Wahl und entscheidet freibestimmt über sein individuelles "mentales Modell".

TCZ-FORTBILDUNG UND NACHSCHULUNG: "YANG CHENGFU TAI CHI CENTER"

Der Siegezug sogenannter "chinesischer Innerer Kampfkünste" ("Chinese Internal Martial Arts") rund um den Globus ist ungebrochen und nimmt weiter zu. Dabei nimmt der Stellenwert der Kampfkunst ab und das Interesse an Meditation und ganzheitlicher Gesundheit steigt.

Hier soll es um das Yang-Stil-Taijiquan gehen. Es wurde in offenbar mühseliger zäher "forschender Wushu-Kleinarbeit" um die Mitte des 18. Jahrhunderts von Yang Luchan (1. Generation Yang-Stil) und Wu Yuxiang (1. Generatioln Wu-Hao-Stil) entwickelt und an ihre Nachfahren weitergegeben. Die verbreitete These, es sei aus dem Chen-Family-Wushu übernommen, wird von ernstzunehmenden Forschern bestritten (s. Wu Wenhan und Wu Tunan).

Weltweit ist heute das nach seinem Begründer Yang Chengfu (3. Generation Yang-Stil) genannte "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan" die verbreitetste Form-Variante des "chinesischen Schattenboxens".

Für Yang Chengfu war es ein Glücksfall, daß Xu Yusheng, ein Schüler seines Bruders Yang Shaohou 1912 die "Forschungsgesellschaft für Leibeserziehung" in Peking gründete. Der Kampfkunst-Enthsiast und Forscher, der in China als einer der großen Förderer des Taijiquan gilt, lud eine Reihe von bekannten Meister zum Unterrichten in sein Istitut ein - und dazu gehörte als einer der ersten auch Yang Chengfu.

Es war sicher ein kluger Schachzug von Yang Chengfu, das bis dato geheime, nur intern tradierte Taiji-Familienerbe zu vereinfachen und als "entschärftes Wushu" einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Geradezu genial war seine Entscheidung, für die Form auch zugleich Lehrbücher und Lehrposter zu erstellen, um das Lernen leichter und effektiver zu gestalten.

YYang Chengfus Söhne haben nach seinem frühen Tode - jeder auf seine Art - viel zur Verbreitung des Familien-Erbes beigetragen. Auch die zahlreichen Schüler des Altmeisters haben dabei eine entscheidende Rolle gespielt. Doch all dies hat unübersehbar zu einer tiefgreifenden Spaltung unter Yang-Stilisten geführt, denn die Nachfolge war nie geklärt und Yang Cengfu hat auch nie einen eigenen Verband gegründet, der die Qualität und die Richtlinien gesichert hätte.

Das weltweit betriebene Geschäftsmodell von Yang Juns "Yang Chengfu Tai Chi Center" sorgte von anfang an für "Gesprächsstoff". Zwar wurde es tatkräftig unterstützt (wenn nicht gar initiiert) von seinem Großvater Yang Zhenduo, doch folgten diesem nur wenige Schüler auf diesen neuen Weg. Der DTB distanziert sich vom "Yang-Jun-Ansatz" und kritisiert ihn scharf. Basierend auf 30 Jahren Forschung und Lehre wurde ein sehr erfolgreiches Korrektiv als Alternative entwickelt. Geschäftsführer Dr. Langhoff: "Yang Juns Mission mag gut gemeint sein aber sie ist schlecht gemacht. Seine Denkungsart enthält viel Neues und Gutes - nur: Das Gute ist nicht neu und das Neue ist nicht gut! Der DTB hat alles, was es zu korrigieren gilt, als "Yang-Chengfu-Center-Syndrom" zusammengefaßt. Bemerkenswert: Von anfang an wurde das Korektiv und ihr Service auch vom Yang Chengfu-Center-Umfeld im In- und Ausland intensiv genutzt."

Der DTB-Dachverband als "Zentral-Verband für Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan"

Wie DTB-Recherchen nachweisen, bieten Vereinigungen für Yang-Chengfu-Taijiquan dem ernsthaft Suchenden durchweg nur sehr bedingt empfehlenswerte Orientierungen. Verbände haben allzu offt ihren eigenen merkwürdigen Kompaß, dessen abgelenkte Nadel den Norden nicht dort anzeigt, wo er in Wahrheit liegt. Ihre innere Haltung ist voreingenommen ohne daß sie dies kundtun. Somit können sie für Suchende grundsätzlich nicht die erste Wahl sein. /p>

Der DTB empfiehlt sich als bewährtes Korrektiv zu dieser besonders für Laien intransparenten Situation. Er sieht sich angesichts sein übergreifenden, ganzheitlichen Konzepts, seiner ideologie-freien Denkungsart und seiner wissenschaftlich-objektiven Arbeitsweise in der Rolle einer Art "Zentral-Verband für Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan". Mehrere Zusammenschlüsse haben seine richtungweisenden Qualitätsstandards übernommen. Durch die Fortschritte in der europa-weit angestrebten "EU-Zertifizierung" könnte er sich langfristig als ein Zentralverband zu einr einheitlichen Dachorganisation für die Förderung und Entwicklung des Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan positionieren. Damit bekäme auch die DTB-Nachschulung im Problembereich "Yang Chengfu Tai Chi Center" einen neuen Stellenwert.

Praktisch gesehen

DTB-Jahresseminare unter Leitung von Dr. Stephan Langhoff und der Trägerschaft des Tai Chi Zentrum Hamburg. Der Lehrstoff dieser alljährlichen Lehrgänge berührt auch Fragestellungen, die im Gegensatz zu eng-gefaßten Dogmen auf ungefiltertem Faktencheck basieren. Verantwortungsvolle Lehrer, die ihre Schüler nach dem DTB-Methodik des "Richtig Lernens und Lehrens" unterrichten, profitieren davon sehr. DTB-Prüfungen sind freiwillig - und es sind keine "Gesinnungsprüfungen"!

 

Verbände-Kritik - DTB-Erklärung zu Ideologien und Fundamentalismus

Der Zentralverband DTB EV ist als Garant ideologie-freier Information der objektiven Forschung und Lehre verpflichtet. Die kontinuierliche Nachfrage zeigt den weiterhin großen Informationsbedarf. Der Fokus der DTB-Arbeit liegt im Kern auf der "Inneren Haltung" seiner Lehrbeauftragten und deren Schülern. Dabei ist die Entwicklung einer gefestigten Einstellung oft ein längerer Prozeß, bei dem es leicht zu Rückschritten kommen kann. Die innere Position sollte nicht durch "GLAUBEN" sondern durch "WISSEN WOLLEN" gebildet werden. Wissenschaftliche Forschung ist allemal besser als kritiklose Verehrung.

Der DTB distanziert sich daher von der "Seattle-Shanxi-Mission" der Yang-Family, ihrer Heilslehre, ihrer Glaubensgemeinschaft und ihren Lehrinhalten. Deren Esoterik-Ideologie vernachlässigt Fakten-Check und räumt "gefühlten Fakten" Vorrang ein vor Sachargumenten und leistet dadurch Fehlentwicklungen Vorschub. Ihre Lehrenden disqualifizieren sich letztlich selbst, wenn sie auf ihre vermeintlichen "Gewißheiten" verweisen und dafür plädieren, auf Kritik zu verzichten. Dies ist besonders bei Aus- und Weiterbildung von Instruktoren unvereinbar mit den westlichen Normen im Bildungsbereich.

Quelle: www.Tai-Chi-Qigong-verband.de/

 

"EU-Zertifizierung" des DTB

Die europa-weite "EU-Zertifizierung" des DTB hat eine neue Dimension bekommen: Anerkannt für alle Stufen von "ÜBUNGSLEITER" bis "AUSBILDER" sind ab 21017 die Multimedia-Dossiers des DTB-Arbeitskreises "Yang Chengfu Center". Das bedeutet: DTB-Standards für wöchentlichen Unterricht, mehrtägigen Lehrgänge, Wochenenden und Intensivwochen sind jetzt eingearbeitet in den verbindlichen Kritierien-Katalog der neuen Europa-Zertifizierung. Instruktoren aus ganz Europa nehmen an den Fortbildungen im Rahmen des "Hamburger Modells" teil. Die europäische Anerkennung ist in diesem Jahr einen bedeutsamen Schritt vorangekommen. Der DTB als Zusammenschluss führender Institute Deutschlands ist bemüht, in jedem Einzelfall individuell mit Rat und Tat zu helfen. Mehrere Verbände haben seine Ranking-Kriterien als verbindlichen Standard ab 2017 übernommen. Der AK sucht für Schulungen zusätzliche Räume / Hallen ab 200 qm, die für Wochenenden angemietet werden können

Quelle: www.Tai-Chi-Qigong-verband.de/

Internet-Forum als Fach-Forum für zukunftsorientiertes Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan

Künftig stellt der Dachverband DTB eV eine übergreifende Yang-Chengfu-Tai-Chi-Plattform bereit, auf der laufend interessante Fragestellungen eingearbeitet werden sollen. Es werden Lehrmaterialien zum Download angeboten und es werden stattgefundene Maßnahmen dokumentiert.

Die Plattform ist sicher für mehrere unterschiedliche Zielgruppen von Wert - grundsätzlich für alle, für die eine verantwortungsvolle innere Einstellung beim Unterrichten unerläßlich ist und die somit Fundamentalismus und Eso-Folklore der Center kritisch sehen. De Zitat-Belege des Fakten-checks bieten alle eine exzellente Argumentationshilfe - sie können dann sicher den "gordischen Knoten des Yang-Chengfu-Center-Syndroms" besser erkennen und im Detail verstehen. Eine besonders erhellende Orientierung kann die Webseite sein für Teilnehmende am Unterricht der Yang Chengfu Center.

Auch wer eine Schule nach dem Muster der "International Association" gründen wollte, kann sich hier über die Gegen-Gründe informieren. Ebenso Entscheidungsträger von Institutionen der Gesundheitsbildung, die planen Kurse anzubieten und auf der Suche nach qualifizierten DTB-Fachkräften sind, die im Einklang mit den Standards der Erwachsenenbildung ideologie-frei unterrichten. Für Mitarbeitende der gesetzlichen Krankenkassen ist die DTB-Fachberatung von Dr. Langhoff seit langer Zeit eine große und vielfach genutzte Hilfestellung bei der Beurteilung von Gesundheitsförderungsmaßnahmen bzgl. der finanziellen Beteiligung am Unterricht.

Lehrgänge: Yang-Chengfu-Tai-Chi Chuan - an Wochenenden erlernen ?

Marketing-Strategien setzen beim "Yang-Chengfu-Hype" bisweilen an zwei Fronten zugleich an: Zum einen wird die vereinfachte, viel leichter zu erlernende Form als "traditionell" beworben und zum anderen wird suggeriert, auch Laien könnten mit Wochenend-Kursen das "Yang-Familien-Tafelsilber" erlenen und dadurch Teil einer "auserwählten Gruppe" werden. Während frühere Generationen also ihr ganzes Leben dem Erlernen des Familienerbes widmeten, verspricht der heutige Unterricht so mancher Lehrender nicht selten, man könne sich diesen umständlichen Weg ersparen. Dabei sollte auch Laien klar sein, daß solche wohlfeilen Versprechungen trügerisch und irreführend sind. Seriöse Organisationen wie der DTB klären Interessierte gern über diesen Mangel an Transparenz und Teilnehmerschutz auf.

"Welches ist das beste Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center?" - und wer könnte es leiten?

Diese Frage soll wachrütteln. Aus DTB-Sicht ist sie sinnlos, weil die Center Teil des Problems sind und keineswegs Teil der Lösung - ihre Arbeitsweise in der Erwachsenenbildung spaltet und führt zu wachsender Unsicherheit.

"Welches ist das beste Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center?" - und die Antwort aus Sicht des DTB

Man erwartet sie üblicherweise von jemandem aus der Yang-Jun-Gefolgschaft, der sich der Werte-Gemeinschaft und Yang Juns Denkungsart zugehörig fühlt. Bei der Analyse wird eines schnell klar: Unverhandelbare Quintessenz ist die Unfehlbarkeit der Seattle-Mission und der darin enthaltenen Dogmen. Ein solchermaßen Fragender ist ein "Yang-Jun-Jünger - und ist damit mehr oder weniger charakterisiert durch die Vielzahl der Unstimmigkeiten, Defizite und Mängel, die unter dem Begroff "Yang-Chengfu-Center-Syndrom" subsumiert sind. Doch im Kontext mit kritischer Auseinandersetzung mit Fehlentwicklungen der "Seattle-Mission" würde der Spitzenplatz selbstredend nur einem Center zukommen, welches all diese Fehlentwicklungen korrigiert hätte. Ein solcher Center-Director hätte eine unabhängige innere Position dokumentiert und sich als gefestigte Persönlichkeit ausgewiesen, die Verantwortung in der Erwachsenenbildung übernimmt und gründlich "hinter die Kulissen" schaut..

Doch genau damit erweist sich die Frage als bloßes Gedanken-Experiment. Das Szenario wäre weltfremd, denn ein solches "Center" hätte vom selbigen Tage seine Mitgliedschaft in der "International Association" verwirkt, weil er von deren Dogma abgewichen wäre. Eine solche Schule hätte nicht nur gegen den Wude-Moralkodex verstoßen, mit dem Yang Jun Loyalität und Gehorsam einfordert, sondern sie hätte zudem an weiteren Grundfesten von Deutungshoheit und Unfehlbarkeit des Clans gerüttelt.

Inzwischen wird der Leser den Hintergrund der "Denksport-Aufgabe" erkannt haben: Im DTB-Sinne kann es kein "bestes Center" geben - die Frage ist falsch gestellt und die eigentliche spannende Frage ist die nach einer Alternative zum Center-Ansatz. Hier hat sich über die Jahre immer wieder der DTB als Korrektiv erwiesen. Bemerkenswert: Von anfang an wurde das TCZ-Korektiv, die TCZ-Anlaufstelle und ihr Service auch vom Yang Chengfu-Center-Umfeld im In- und Ausland intensiv genutzt.

"Welches ist das beste Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center?" - und die Arbeit des Tai Chi Zentrums Hamburg

Bereits seit 1988 wird beim Tai Chi Zentrum Hamburg eV (TCZ) das "Yang-Chengfu-Tai Chi" wissenschaftlich erforscht, bewertet und nach westlicher Lehr-Methodik unterrichtet. Der gemeinnützige Verein ist seit 1996 zentrale Schulungsstätte des Deutschen Taichi-Bundes - Dachverband für Taichi und Qigong eV. (DTB). Er bietet deutschland-weit staatlich anerkannte berufliche Weiterbildung und ist seit 1992 Mitglied im Weiterbildung Hamburg eV. Er trägt dessen Qualitätssiegel und wird also von unabhängigen Dritten laufend überprüft. Die weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannte Schule versteht sich als gangbare Alternative zu östlicher Esoterik und hat dazu eine Vielzahl von Publikationen erstellt. Für den 1999 gegründete TCZ-Arbeitskreis "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center" stand von den drei traditionellen Taiji-Kernbereichen Kampfkunst, Meditation und Gesundheit immer letzterer im Fokus. Ein Grund ist die enge Zusammenarbeit mit den Krankenkassen, ihren Verbänden und Partnern wie der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP).

Das "Yang-Chengfu-Taijiquan" ist zwar weltweit verbreitet, aber vielerorts ist der Unterricht - also das Lehren und Lernen - nicht auf dem neuesten Stand der Forschung. Auch entsprechen Theorie und Praxis oft nicht den Normen westlicher Erwachsenenbildung. Das wohl bekannteste Defizit-Beispiel ist das hier im Detail behandelte "Yang-Chengfu-Taijiquan der sogenannten "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Centern" und ihrer Dachorganisation "International Association" von Meister Yang Jun.

Ein bewährtes Korrektiv zu diesem "Syndrom" sind seit langem Lehr-Angebote des oben erwähnten Trägers "Tai Chi Zentrum Hamburg e. V.. Dazu gehören auch die Jahresseminare unter Leitung von TCZ-Geschäftsführer Dr. Stephan Langhoff. Flankierende Maßnahmen sind audiovisuelle Lehrmaterialien, ZPP-Stundenbilder und die "standardisierten Konzepte" (Download s. das Dossier "GKV-Spitzenverband-PDF").

Angesichts der Unsicherheit vieler Praktizierender werden hier erstmalig systematisch Zitat-Belege publiziert, die das fundierte Entwickeln einer eigenen Position zu strittigen Standpunkten erleichtern.

Tai Chi Lehrer in Deutschland: DTB-Jahresseminar zur Lehrerfortbildung Hinweis: Mein Jahresseminare sind für Lehrer und Schüler gleichermaßen interessant, weil es um selten angesprochene Fragen geht

"Welches ist das beste Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center?" - Dr. Langhoffs Assoziationen

Yang-Chengfu-Tai-Chi. Quelle AK Yang-Chengfu-Taiji-CenterGedanklich ist der legendäre Großmeister bei Lehrgängen häufig dabei. In dieser Hamburger Halle wurden 2011 neun neue DVDs für die bundesweite Tai-Chi-Lehrer-Ausbildung gedreht. Eine wichtige Rolle spielen dabei die Yang-Stil-Prinzipien, die erstmals von Yang Chengfu zusammengestellt wurden. DTB-Geschäftsführer Dr. Langhoff denkt zurück: "Altmeister Yang Chengfu in Hamburg? Ja, denn seit sein Sohn Yang Zhenduo 1994 hier lehrte, ist der Meister in meinem Unterricht im Geiste stets dabei - wobei ich heute jedoch ungleich kritischer bin. Thema des Yang-Chengfu-Seminars war die "Seele des Yang-Stils" nämlich die "Zehn Prinzipien". Yang Zhenduo erklärte diese "Essentiellen Punkte" höchst anschaulich, detailreich und kompetent. Die "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Form" ist zwar weiterhin die Grundlage meiner Kurse - aber nach den Standards der chinesischen Regierung, sodaß Gehorsam und Loyalität, wie sie die Yang-Familie einfordert, entfallen. Seither kann ich durch meinen ideologie-freiem Fakten-Check auf gravierende Yang-Chengfu-Irrtümer hinweisen und sie öffentlich korrigieren.

Der "YANG CHENGFU TAI CHI CENTER-ARBEITSKREIS"  ist zwar selber keine Schule - aber aufgrund seiner Hintergrund-Infos oft hilfreicher als ein "YANG CHENGFU TAI CHI CENTER-SEMINAR". Dessen "ein-dimensionale Methodik" ist mit der "drei-dimensioonalen DTB-Methodik" naturgemäß nicht vergleichbar. Zu all dem kommen die DTB-Lehrgänge für Nachschulungen für EU-Zertifizierung noch hinzu.

Prüfungen im DTB sind freiwillig möglich ab der 4. Woche. Ich bin stolz darauf, dass wir keine Prüfung der Gesinnung nötig haben.

Was es zu kritisieren gibt, fasse ich unter dem Oberbegriff "Yang-Chengfu-Center-Syndrom" zusammen.

Anfangs war ich sozusagen selbst ein Teil des Problems, weil ich Yang Zhenduos Lehransatz unterstützt hatte und ihn und Yang Jun auch für Unterricht nach Hamburg eingeladen hatte. Seither habe ich meine Einstellung jedoch grundlegend korrigiert und weiterentwickelt sodaß ich mich heute als maßgeblicher Teil der Syndrom-Lösung betrachte. Aufgrund meiner jahrzehntelangen Tätigkeit in Forschung und Lehre bin ich zu der Überzeugung gelangt, daß man die Situation durchaus zum besseren ändern kann - und zwar am effektivsten, wenn man bei der inneren Denkungsart jedes einzelnen Lehrenden ansetzt. Dafür sind "Nachschulungen" eine gute Methode - besonders jetzt, wo sie als Bestandteil der "EU-Zertifizierung" anerkannt sind.

Quelle: www.Tai-Chi-Qigong-verband.de/

"Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center" Unterricht, Seminare, Lehrgänge

TCZ-AK "YANG CHENGFU TAI CHI CENTER" - KURSE, INTENSIV-SEMINARE UND NACHSCHULUNGEN

 - Bezug zur Praxis und konkreten Anschauungen

 

Aufhänger evtl Hallen-Perspektive Frosch-Perspektive Standpunkt Radius

 

Das Thema "Yang-Chengfu-Taijiquan" ist für den Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong eV (DTB) ein zentraler Bereich in seiner Forschung und Lehre. Dabei ist der Verband weltanschaulich neutraler Wissenschaft verpflichtet. Seine zentrale Schulungsstätte "Tai Chi Zentrum Hamburg eV" hatte bereits 1999 dem rückwärts gewandten Esoterik-Ansatz von Meister Yang Juns "International Association" mit ihren Centern, Affiliates, Directors und Instructors ein zukunftsorientiertes Korrektiv gegenübergestellt. Mängel und Defizite des sogenannten "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center-Syndroms" werden ebenso detailliert dargestellt wie konstruktive Abhilfe. Konkret soll Yang-Stilisten dabei geholfen werden, eine fundierte eigene Haltung zu entwickeln.

Mit der Expertise seiner Zitate, Analysen und Empfehlungen ist der Dachverband richtungsweisend und hat seine Vorreiterrolle erneut unter Beweis gestellt. Für offene Yang-Stilisten ist es längst kein Geheim-Tipp mehr: Wer sach- und fachgerechte, ungefilterte Informationen über das "Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan" braucht, wendet sich häufig an die DTB-Zentrale, die weit über die Grenzen Deutschlands hinaus als "Tai Chi Center Hamburg" bekannt ist. Der rege Zuspruch zeigt den weiterhin bestehenden Bedarf. Bemerkenswert: Von anfang an wurde das TCZ-Korektiv, die TCZ-Anlaufstelle und ihr Service auch vom Yang Chengfu-Center-Umfeld im In- und Ausland intensiv genutzt.

Doch um die Arbeitsweise der Center und Affilates realistischer und objektiver zu beurteilen, bedarf es einer übergeordneten Perspektive mit umfassenden Hintergrund-Informationen und Argumenten. Diese werden auf dieser Webseite dargestellt

Dabei geht es grundsätzlich um die Wichtigkeit der individuellen inneren Einstellung. Zitate belegen z. B. bei Seminar-Teilnehmern das Vorherrschen innerer Haltungen, wie sie in Glaubensgemeinschaften verbreitet sind.

Unterricht im Fokus

Yang Chengfu Tai Chi Center werden allgemein assoziiert mit Lehrgängen und einer Halle, in der man gemäß der Überlieferung in der Yang-Familie trainieren und sich verbessern kann. Das Thema "Yang Chengfu Center wird häufig lediglich aus der eng-gefaßten "Hallen-Perspektive" heraus wahrgenommen und daher nur unzureichend verstanden. Zu tieferen Einsichten kommt es nicht, da der doch so erhellende "Blick über den Tellerrand" fehlt - nach dem Motto "und die Erde ist eine Scheibe". Auf der subjektiven Basis "gefühlter Fakten" kann man leicht zu dem Schluß kommen, daß ja "alles in Ordnung" sei. Doch diese Bequemlichkeit einer "Frosch-Perspektive" ist Teil des Problems und nicht der Lösung. Was ist damit gemeint?

Der Kern des Geschäftsbereichs bei Yang Chengfu Tai Chi Centern und Affiliates ist der Unterricht. Wöchentliche Kurse, Tagesseminare, Wochenenden und als Top-Events die Lehrgänge von Yang Jun, die, wenngleich selten und mit nur wenigen Stunden Dauer, zentrale Bereiche des Lehrstoffs abdecken sollen. Im Laufe der Zeit nehmen Kontakte und Austausch zu; Freundschaften und Vertrauen bilden sich. Ein Großteil der Schülerschaft besucht die Kurse bei mehreren Centern und lernt so auch Gemeinsamkeiten und Unterschiede kennen.

Doch die Folge ist eine allgemeine Isolierung und Abschottung, denn unter diesem Dach entsteht die Illusion eines gemeinsamen Zuhauses, welches all das in bestmöglichem Maße bietet, was ein guter Lehrer des "Traditional-Yang-Chengfu-Taijiquan" wissen muß. Dieses gemeinsam empfundene Credo führt unweigerlich zu einer umfassenden Ausgrenzung abweichender Sehweisen - man bekommt ja alles Wichtige von höchster offizieller Stelle direkt auf dem Silbertablett serviert. Angeschts des Respektes und des Wude-Moralkodex verstummt im Unterricht selbst geringste Kritik allzuhäufig. Auf der Strecke bleiben daher oft übergeordnete Sehweisen, wissenschaftliche Forschungen - und der gesunde Menschenverstand. Man spricht bereits von einer "Phalanx der Ignoranz".


Yang-Chengfu-Tai-Chi-Center und Schulen in Europa - Ein Online-Streifzug durch die offizielle "IA-Center-Liste / Find A Teacher"

Die regionalen Center sind Schnittstellen ...

zwischen Unterricht und Interessierten / Teilnehmenden

Center-Vergleich: Die von der International Association schriftlich zertifizierten Stützpunkte zu vergleichen ist in der Praxis nicht ganz einfach, da ihre Webseiten naturgemäß einer steten Veränderung unterliegen. Die Recherchen des Tai Chi Zentrums beziehen sich hier in einer stichproben-artigen Analyse nur auf die europäischen Yang Chengfu Center. In Europa ist durch  Chu Kinghungs "International Tai Chi Chuan Association ITCCA" der Wissensstand der Yang-Stilisten vermutlich durchweg höher als anderswo auf der Welt.

Eine für Laien und Fachleute gleichermaßen spannende Frage ist die nach den Unterschieden und Gemeinsamkeiten der Center, ihrer Arbeitsweise sowie ihrer Methodik. Die übergreifende Auswertung zeigt die Problematik des "Yang-Chengfu-Center-Syndroms" in eindringlicher Weise auf. Ein weiterer Beleg für die Notwendigkeit des DTB-Korrektivs für zukunftsorientieres Yang-Chengfu-Tai-Chi und seine Aufklärungskampagne gegen Fehlinformationen im Yang-Stil.

Ginge es allerdings nach

"Yang-Chengfu-Taijiquan-Center" und "Affiliated Schools"

Ein "Online-Streifzug" durch Websites der Center und Affiliates förderte unlängst etliche Mängel und Ungereimtheiten zutage. Der Autor ist DTB-Geschäftsführer Dr. Langhoff. Die Review betrifft folgende europäische Unterrichtsorte und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie wurden aufgerufen über die Historie auf archive.org und entsprechen den Quellen www.yangfamilytaichi.com/association/centers/ und www.yangfamilytaichi.com/association/affiliates/. Sie basieren auf dem Stand von 2016 - seitdem ist die Gesamtzahl der Center übrigens gesunken.

Hinweis Lehrersuche: Die bei der Association geltenden Qualifikationen sind von DTB und TCZ nicht anerkannt. Zertifizierung und Akkreditierung ohne Nachschulung somit ausgeschlossen.

EUROPA - Yang Chengfu Center / Affilated Schools (Stand 17.6. 2016)

Bulgarien - Yang Chengfu Tai Chi Center / Affilated Schools:

  • Plovdiv - Stanislav Bagalev
  • Sofia - Sports Club Black Dragon, Dimitar Mihaylov
  • Stara Zagora - Tihomir Todorov

Deutschland - Yang Chengfu Tai Chi Center / Affilated Schools:

  • Köln
  • Berlin
  • Kiel - Thilo Krienke
  • Siegen - Uli Hoffmann

Frankreich - Yang Chengfu Tai Chi Center / Affilated Schools:

  • Lyon
  • Paris
  • Pau
  • Toulouse
  • Limoges - Claudette Jarnolle
  • Lyon - Bambou Balance
  • Pau - Eliane Aguettaz
  • Paris - Serge Coux

Italien - Yang Chengfu Tai Chi Center / Affilated Schools:

  • Florence (Firenze)
  • Milan (Milano)
  • Rome (Roma)
  • Varese
  • Florence - Brunetto Cortigiani
  • Florence - Valentina Marinai
  • Rome - Roberto Carchio
  • Rome - Anna Siniscalco
  • Rome - Teresa Zùniga

Rumänien - Yang Chengfu Tai Chi Center / Affilated Schools:

  • Baia Mare - Ciprian Ghise, Carmen Ghise
  • Cluj - Ming Dao, Mihai Serban

Slowenien - Yang Chengfu Tai Chi Center / Affilated Schools:

  • Ljubljana - Shining Chen

Schweden - Yang Chengfu Tai Chi Center / Affilated Schools:

  • Stockholm

Schweiz - Yang Chengfu Tai Chi Center / Affilated Schools:

  • Lausanne

Ungarn - Yang Chengfu Tai Chi Center / Affilated Schools:

  • Budapest - Mihály Vadas

United Kingdom - Yang Chengfu Tai Chi Center / Affilated Schools:

  • Cambridge

 

 

 

 

TCZ-AK "YANG CHENGFU TAI CHI CENTER" - AKTUELLES/ NEWS

Angesichts der Vielzahl von Unterseiten dringen aktuelle Neuigkeiten oft nicht durch. Daher wurde eine Extra-Seite eingerichtet.

Update-Übersicht

  • Zahl der Yang Chengfu Center weltweit gesunken - Update 2017-9
  • Verlorener Kampf eines "Yang-Stil-Meisters" - gefühlte Fakten, und traditionelle Überlieferungen /li>
  • "Entschärfte Seminar-Werbungen" im Center-Umfeld
  • Teacher Academy der International Yang Family Tai Chi Chuan Association - Büro Deutschland
  • Teilnehmerzahlen: Yang-Jun-Seminare in Deutschland
  • Meisterschüler-Inflation unter Yang Jun?
  • Neue Downloads: Stundenbilder für Center-Nachschulungen
  • Neue "EU-Zertifizierung" des DTB: Yang Chengfu Center - Antrag für DTB-EU-Stufungen
  • Lizenz-Verlängerungen aller DTB-Graduierungen

Snippets:

Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center Köln - Traditionelles Yang Stil Taijiquan - das Taiji der Yangfamilie in Deutschland - Home.

Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center Köln - Traditionelles Yang Stil Taijiquan - Wöchentliches Unterrichtsprogramm des Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center.

Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center Köln - Traditionelles Yang Stil Taijiquan - Terminübersicht Wochenendseminare.

Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center Köln - Traditionelles Yang Stil Taijiquan - Liste der offiziellen Zentren der International Yang Family Tai Chi Chuan ...

Das traditionelle Taijiquan der Yangfamilie. Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center Germany. Offizielle Schule der International Yang Style Tai Chi Chuan ...

Das traditionelle Taijiquan der Yangfamilie. Yang Chengfu Tai Chi Chuan Center Germany. Offizielle Schule der International Yang Style Tai Chi Chuan ...

Er ist eingearbeitet in mein Multimedia-Dossier "Das Yang-Chengfu-Center-Syndrom". Darin setze ich mich kritisch auseinander mit einer recht negativen ...

Man kann, so viele Meinungen in der Szene, das Konzept "Yang Chengfu Taijiquan Center" qualitativ erweitern, um Tai-Chi-Lehrern besseres Wissen zu ...

Yang Chengfu Center Difficulties with Yang Family Certificates in Europe and especially Germany mainly originate in inconsistencies concerning DTB-standards ...



 

English Site: DTB-workgroup Yang Chengfu Center Hamburg* DTB As A Corrective / Framework "Seattle Interpretation Of Yang Chengfu Taijiquan"

Workgroup "Yang Chengfu Tai Chi Center" - A Corrective-based Approach

The workgroup "Yang Chengfu Center Hamburg" represents a community that brings together the essentials of classic Eastern Martial Arts and scientific western standards of health promotion. The workgroup offers its own kind of "Yang Chengfu Tai Chi" and distances itself from Yang Jun´s "International Yang Family Tai Chi Chuan Association". As more videos on "traditional Yang Taijiquan" surface, the "International Yang-Family Tai Chi Association" AKA "International Yang-Style Tai Chi Association" obviously is not in a good position. More and more fact based research - often gleaned from the internet - debunks long held beliefs regarding history, martial arts internals and masters´ lineage and competence. More and more practioners question their viewpoints and adopt a holistic perspective of "thinking outside the box" as proposed by the DTB (German Tai-Chi-Association). A number of corrective actions bode well for the future development of Yang Chengfu Tai Chi.

Yang-Chengfu-Tai-Chi-HamburgSince Yang Zhenduo conducted "Yang-Chengfu-Seminars" for members of the Tai Chi Center Hamburg in 1994, the legendary master has always been present /close there in spirit - but using/ unter acorrective mode / with corrective actions/ functions? The institute has (ja-infact, really, indeed? never been a "Yang Chengfu Center"; already in 1999 it had refused this offer/ Proposal and instead "defined forward" the backwards oriented approach of Yang Juns Association with an international counter-approach - without Wushu-Moral-Code, but fact-oriented and with a plus of anatomy and didactics. The advantages for the community are immense. The school is state approved for advanced vocational training and garantees essential corrective functions - beyond guru...-ism?..(tum), eso-folklore/ myth? and fundamentalism.

"Seattle Interpretation Of Yang Chengfu Taijiquan"

The workgroup "Yang Chengfu Center Hamburg" is a community that brings together the principles and essentials of classical Eastern Martial Arts and western standards of health promotion. The workgroup offers its own kind of "Yang Chengfu Tai Chi" and distances itself from Yang Jun´s "International Yang Style Tai Chi Association".

The "Seattle Interpretation" is losing support among open minded practioners. As more videos on "traditional Yang Taijiquan" surface, the "International Yang-Family Tai Chi Association" AKA "International Yang-Style Tai Chi Association" obviously is not in the best position. More and more fact based research - often gleaned from the internet - debunks long held beliefs regarding history, martial arts internals and masters´ lineage and competence. More and more practioners question their viewpoints and adopt a holistic perspective of "thinking outside the box" as proposed by the DTB (German Tai-Chi-Association). A number of corrective actions bode well for the future development of Yang Chengfu Tai Chi Chuan in the range of health promotion.  


as new research indicate

but they don't want to spoil the party.

2:  state or condition at a given time especially with respect to capability in particular circumstances maintain a competitive posture in the market

3:  a conscious mental or outward behavioral attitude

has been hotly disputed.

Custodian, Trustee

tells you right away that the speaker doesn't know very much.


DTB-Lizenzverlängerungen kostenlos für Mitglieder: Ab 2016 auch Unterricht im Shindo Yoshin Ryu Jujutsu.

Anlage Curriculum / Unterricht"Yang Chengfu Center Chronik"

  •   2017: Yang Chengfu Center / I.Y.F.T.C.C.A., Affiliated Schools, Center Directors: Unterricht/Kurse, Yang-Jun-Lehrgänge, Handform, Push-Hands, Yang-Taijiquan-Prinzipien, Artikel-Reviews.
  •   2016: Yang Chengfu Center / I.Y.F.T.C.C.A., Affiliated Schools, Center Directors: Unterricht/Kurse, Yang-Jun-Lehrgänge, Handform, Push-Hands, Yang-Taijiquan-Prinzipien, Artikel-Reviews.
  •   2015: Yang Chengfu Center / I.Y.F.T.C.C.A., Affiliated Schools, Center Directors: Unterricht/Kurse, Yang-Jun-Lehrgänge, Handform, Push-Hands, Yang-Taijiquan-Prinzipien, Artikel-Reviews.

neue Stundenbilder für Vorbereitung und Nachbereitung der workgroup Lehrerausbildung Göttingen